Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Musikreport

Twisted Sister: Dee Snider schießt gegen Kiss und Guns N’ Roses!

Anzeige

In einem Interview verriet Snider, was er momentan an Kiss hasst und warum er von Guns-N‘-Roses enttäuscht ist.

Anzeige

Dee Snider ist ein Mann der klaren Worte - das hat der ehemalige Twisted Sister Frontmann unter anderem vor einigen Wochen unter Beweis gestellt, als er Comeback-Touren als “Mist” bezeichnete. Im “Appetite for Distortion” Podcast holte er nun wieder zum Rundumschlag gegen seine Kollegen aus.

Als erstes traf es Guns N’ Roses, mit deren aktueller Besetzung er unzufrieden sei:

Ich liebe sie und die „Appetite“-Platte ist definitiv auf der Liste von Klassikern, die ich mit auf eine verlassene Insel nehmen würde. Ich bin ein Fan von Guns N’Roses, aber ich bin enttäuscht, dass Steve [Adler] nicht da ist und Schlagzeug spielt. Ich habe Filmmaterial gesehen, auf dem er der Band beitritt, und das ist so fantastisch. Ich weiß, dass er einige körperliche Probleme hatte – er ist ein liebenswerter Mensch, vielleicht war das das Problem. Und er steht da oben und spielt diese paar Lieder, er hat dieses beschissene Grinsen im Gesicht, es ist großartig, also warum ist er nicht da? Für mich ergibt das keinen Sinn.

Auch ein Blick auf die Shows von Kiss stimmt den 65-Jährigen derzeit alles andere als glücklich. Dabei geht es Snider insbesondere um das Signature-Make-Up der ursprünglichen Besetzung, welches auf den Gesichtern der neuen Mitglieder zu finden ist:

Ich hasse es, was Kiss mit Ace’ [Frehley] und Peters’ [Criss] Make-up machen – ich bin kein Fan davon…

Dee Snider nimmt selbst vor den größten der Großen kein Blatt vor den Mund - auch wenn er dafür manchmal ordentlich Gegenwind abbekommt. AC/DC Drummer Chris Slade machte sich beispielsweise erst kürzlich über Snider's Aussagen lustig, das neue AC/DC-Album sei schon lange im Kasten.

Anzeige