Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Musikreport

Nirvana: Dave Grohl träumt von gemeinsamen Konzerten!

Anzeige

Gleichzeitig hat der Ex-Nirvana Drummer erklärt, warum er bei den Foo Fighters Konzerten keine Songs seiner ehemaligen Band singt.

Anzeige

Am 5. Februar werden die Foo Fighters ihr mittlerweile zehntes Studioalbum “Minutes at Midnight” veröffentlichen. Eigentlich wollten sie ihr 25-jähriges Bandjubiläum mit einer weltweiten Jubiläumstournee feiern - diese Pläne mussten aufgrund der COVID-19-Pandemie aber auf unbegrenzte Zeit verschoben werden. Wenn Dave Grohl und Co dann endlich wieder auf der Bühne stehen, werden sie jedoch nach wie vor keine Songs von Grohl’s ehemaliger Band Nirvana zum besten geben. In einem Interview mit “Louder” hat der Foo Fighters Frontmann nun verraten warum:

Ich würde mich unwohl damit fühlen einen Song zu singen, den Kurt [Cobain] gesungen hat. (...) Ich sitze nicht mal zu Hause und spiele “Smells Like Teen Spirit” nur für mich selbst. Das ist nur eine Erinnerung daran, dass die Person, welche für diese wundervollen Songs verantwortlich ist, sich nicht mehr unter uns befindet.

 
Anders sieht es hingegen aus, wenn er wieder mit seinem Ex-Nirvana-Kollegen Krist Novoselic und ihrem Tour-Gitarristen Pat Smear auf der Bühne steht - und einem neuen Sänger oder einer neuen Sängerin. Dies war beispielsweise bei Nirvana’s Aufnahme in die Rock & Roll Hall of Fame 2014 der Fall. Damals traten sie gemeinsam mit Joan Jett auf:

Grohl gibt zu, dass er das besondere Gefühl vermisst, welches er 1990 verspürt hat, als er der Drummer der Grunge-Ikonen wurde:
 

Es war ein riesiger Spaß, als ich neu in die Band kam. Ich lebte auf der Couch in Kurt’s Wohnzimmer und wir probten in einer Scheune. Wir haben unser Equipment mitgebracht und Songs gespielt und die Leute sprangen einfach durch die Gegend und es war eine aufgeheizte Stimmung. Ich habe diese Verbindung und die Anerkennung zwischen den Nirvana Fans und der Band geliebt.

 
Dave gesteht sogar, dass er heute noch ab und zu von Auftritten mit Nirvana träumt:
 

Ich habe immer noch Träume darüber, dass wir in Nirvana sind. Dass wir immer noch eine Band sind. Ich träume immer noch davon, dass es dort eine leere Arena gibt, die darauf wartet, dass wir in ihr spielen.

 
Ob es womöglich sogar einmal zu einer Nirvana-Reunion-Tour mit einem neuen Frontmann oder einer neuen Frontfrau kommen wird? Puddle of Mudd Sänger Wes Scantlin dürfte nach seiner unterirdischen Performance von "About A Girl" wohl nicht für den Posten in Frage kommen. Für sein Cover musste er im vergangenen April jede Menge Hohn und Spott über sich ergehen lassen.

Anzeige