Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Musikreport

Kurt Cobain: FBI-Akte zu seinem Tod veröffentlicht!

Anzeige

Bis heute zweifeln einige Freunde und Bekannte an der Todesursache des Nirvana-Sängers. Diese Zweifel sollen 27 Jahre nach Cobain’s Suizid durch die offiziellen FBI-Dokumente beseitigt werden.

Anzeige

Am 5. April 1994 nahm sich Nirvana-Frontmann Kurt Cobain in seinem Zuhause in Seattle das Leben. Daran, dass der legendäre Musiker tatsächlich Suizid unter Drogeneinfluss begangen hat, zweifeln einige Freunde, Bekannte und Fans von Cobain bis heute. Licht ins Dunkle soll nun - 27 Jahre später - die offizielle FBI-Akte bringen. In dieser wird ersichtlich, dass einige Personen aus Cobains Umfeld zu viele Ungereimtheiten zu seinem Tod erkannt haben wollen.
 

fbi_akte_cobain.PNG
 Screenshot, Seite 1: Federal Bureau of Investigation

 

Das FBI antwortete damals, Morduntersuchungen seien im Zuständigkeitsbereich staatlicher oder lokaler Behörden und nicht in dem des FBI. Den Federals müssten zur Untersuchung spezifische Fakten vorliegen. Die kompletten veröffentlichten FBI-Dokumente findet ihr auf der offiziellen Homepage des “Federal Bureau of Investigation”.

Nicht nur die FBI-Dokumente, sondern auch ein Büschel von Cobains Haaren gehen nun an die Öffentlichkeit. Bei Iconic Auctions kommen insgesamt sechs seiner Strähnen unter den Hammer. Der Höchstbietende erhält außerdem Beweisfotos davon, wie Cobain genau diese Haare abgeschnitten wurden. Stattfand der Friseurbesuch am 29.10.1989 im britischen Birmingham, als Nirvana mit ihrem Debüt “Bleach” auf Tour waren. 
 

Anzeige