Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Musikreport

KISS: Gene Simmons im Interview beim Langen

Anzeige

KISS-Bassist Gene Simmons hat beim Langen aus dem Feierabend aus dem Nähkästchen geplaudert. Das Video und das komplette Interview zum Nachlesen findet ihr hier!

Anzeige

Im Interview erzählt "The Demon" unter anderem, wie er seine zusätzlich gewonnene Zeit während der Pandemie genutzt hat, was das neue Live-Album „KISS Off The Soundboard: Tokyo 2001“ so besonders macht, wie es um ein neues Studioalbum steht und welche Träume er im Leben noch hat.

Hallo Mr. Gene Simmons, es ist mir eine Ehre mit Ihnen sprechen zu dürfen – auch wenn es nur über Zoom ist…Ich habe gehört Sie können ein paar Wörter deutsch sprechen? Das wusste ich nicht! 

(Gene Simmons auf deutsch:) Ich habe gesagt: „Sprechen sie kein Deutsch?“ Und du hast gesagt: „Ja Natürlich!“ Ich kann ein bisschen Deutsch sprechen, ich habe es 6 Monate lang gelernt. Ich habe hochdeutsch gelernt! 

Nicht schlecht! Ich bin echt überrascht wie gut ihr Deutsch ist! 

Ich kann auch ungarisch, hebräisch, ein bisschen Englisch und ein klein wenig japanisch sprechen!

Wow, gut zu wissen! Momentan haben wir bei Regenbogen 2 eine kleine Kampagne mit dem Titel: #endlichwiederleben. Was war ihr bester Moment nach dem Lockdown? Nach der Krise? Ein Moment in dem Sie sich wieder lebendig gefühlt haben?

Es ist sehr traurig was passiert ist. Wir müssen bedenken, dass viele Menschen gestorben sind und viele Menschen schrecklich lange voller Angst in Krankenhäusern waren. Du und ich konnten ja in unseren eigenen 4 Wänden bleiben und Udo oder Peter Maffay Platten hören - oder Dschingis Khan. Die Wahrheit ist, dass wir oft vergessen, dass die Pandemie extrem schlimm für die ganze Welt war. Das beste an der Pandemie war für mich, dass ich realisiert habe, dass ich mehr Zeit mit Shannon, Nicklas und Sophie verbringen will – mit meiner Familie. Die Tage vergehen so schnell und sie werden immer älter...die Pandemie war eine gute Zeit für die Familie!

Ich denke da können Ihnen viele Leute zustimmen. Was haben sie im Lockdown ohne Tourneen mit der ganzen zusätzlichen Zeit sonst so angefangen? 

Ich habe tatsächlich einige neue Dinge für mich entdeckt. Ich habe unter anderem angefangen zu malen! 

Echt?!

Vorher habe ich nie darüber nachgedacht! Mittlerweile habe ich massenweise, riesige - über 2 Meter große - Leinwände hier rumliegen. Ich habe einfach ohne nachzudenken damit angefangen. In den nächsten zwei Monaten gibt es hier in Las Vegas sogar eine Kunst-Show mit meinen Werken. Die ersten zwei Werke werden für 250.000 US-Dollar zum Verkauf stehen! Kannst du das glauben? 

Ich bin auch in die Materie rund um die Kryptowährung eingestiegen – Bitcoins, Ethereum und viele andere. Ich habe angefangen mich damit zu befassen und herausgefunden um was es da genau geht. Und ich befasse mich mehr mit Immobilien, ich bin neuer Partner bei ,,Alaska Cold Storage“ und einer anderen Company namens ,,Nobel A.I – Artificial Intelligence“ - und noch einige andere Deals. 

Die Auszeit während der Pandemie hat mich dazu gebracht, über andere Dinge nachzudenken, die ich gerne mal tun würde. Außerdem gehört mir auch dieses Euro Zeichen auf dem Geldsack [zeigt auf seine Cap, auf dem das Logo abgebildet ist]. Mir gehört dieses Markenzeichen/Logo und wir werden bald Merchandising, Kleidung und vieles mehr damit verkaufen. 

Ich hätte wissen sollen, dass sie ein sehr beschäftigter Mann sind! Lassen Sie uns über das aktuell wichtigste sprechen: Am 11.Juni wird KISS die neue offizielle Live Serie ,,Off the Soundboard – Tokyo 2001“ rausbringen. Erinnern sie sich noch an die Show in Japans Hauptstadt im März 2001?

Oh ja, es war wirklich aufregend! Weißt du…wenn man ein Event verlässt, das wirklich groß war, dann wird man sich immer daran erinnern können. Man kann sich danach immer an all die Menschen und den ganzen Spaß erinnern. Das war auch die Idee zu ,,Off-The-Soundboard“. Die Band war in Top-Form, wir haben gut gespielt und das wollten wir jetzt mit der Welt teilen.

Was auch interessant ist, wir werden diesen Monat – in New York City sein. Wir sind in einem vier stündigen, zwei-Tage Doku-Special zu sehen, dass in den USA ausgestrahlt wird. Es geht um unsere Geschichte aber es ist auch das Debüt, die Premiere und der Headliner beim Tribeca Film Festival. Wir werden einige Songs direkt neben der Freiheitsstatue in New York City spielen, jetzt wo die Pandemie sich so langsam verzieht…ja.

Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt drauf. Damals in Tokyo waren 55.000 Fans waren da! Für mich ist das ziemlich unvorstellbar! Für Sie wahrscheinlich nicht – im Juni 1983 haben KISS ja in Rio De Janeiro vor 200.000 Menschen gespielt. Erinnern sie sich noch an das Gefühl, dass sie damals in Rio auf der Bühne hatten?

Ja…anfangs hörst du die Menge nur von weit weg. Es klingt von weitem fast wie ein großer Tornado, der sich nähert! Je näher Du kommst, desto mehr hört man dann einzelne Dinge raus. Also Pfiffe oder Schreie aus der Menge. Und je näher du kommst, desto aufregender wird das ganze! Und je aufgeregter die Band ist, desto mehr Blut strömt durch unsere Herzen und umso besser spielen wir dann. Wir sind wie „Electric Church“ [Anm. d. Redaktion: Ein Begriff, der vor allem durch Jimi Hendrix und seine Live-Kollaborationen mit anderen Künstlern geprägt wurde.] Wir geben den Fans etwas und sie geben uns etwas zurück! Das ist es. KISS sind wirklich eine Live-Band. Wir funktionieren nicht so gut – zusammen in einem Raum, ohne die ganze Aufregung durch die Fans. Übrigens - es gibt einige Bands, bei denen klappt das wunderbar im Studio. Bei uns nicht…wir funktionieren nicht so gut im Studio. Es ist uns nicht aufregend genug. Klar, es ist kreativ…“dies ist interessant, das ist interessant“ – aber ohne jemanden der sagt „Oh, das ist großartig – mach das nochmal!“ kommen wir nicht in Fahrt.

Ok ich verstehe. Ihr nennt die Serie ja ,,Bootleg Series - of the Soundboard - Tokyo 2001“. Bootlegs sind soweit ich weiß inoffizielle, gerne auch eine illegale Tonaufnahme von Fans aus dem Publikum. Wie sieht es da mit der Show in Tokyo aus? Wo kommen da die Aufnahmen her?

Naja, also es ist vor allem roh. Was auch immer in dieser Nacht passiert ist, es ist drauf zu hören. Wir haben nichts abgemischt, wir haben die Spuren nicht getrennt. Es gibt nichts unechtes auf den Aufnahmen. In dieser Hinsicht ist es ein Bootleg, da Bootleg-Tapes genau genommen einfach nur ungeschliffene Momentaufnahmen sind. Das ist wie wenn du deine Kamera nimmst und ein Foto machst – was immer dann passiert ist, ist passiert. Du weißt ja, bei Tonaufnahmen werden oft im Nachhinein Dinge abgeändert oder eine Nebenspur hinzugefügt. Was wir da haben ist KISS pur, so wie es war.

Es ist ja der Beginn einer ganzen Live Serie. Können Sie uns schon verraten was es nach dem Auftritt in Tokyo zu sehen geben wird? Oder liegt das noch zu weit in der Zukunft?

Wir haben schon darüber gesprochen. Wir haben tausende von Konzerten gespielt! Und viele davon sind erinnerungswürdig. Als wir zum Bleispiel das erste Mal in Paris gespielt haben, mussten wir um 15 Uhr am Nachmittag spielen. Weil am Abend der Comedian Jerry Lewis die Bühne gebucht hatte! Wir waren am Anfang unserer Karriere…und ich werde es nie vergessen. Wir haben gespielt, haben eine großartige Show abgeliefert und alle hatten viel Spaß! Danach haben wir uns abgeschminkt und haben uns ins Publikum gesetzt um Jerry Lewis anzusehen! Das war surreal. Das Tape von diesem Auftritt haben wir auf jeden Fall irgendwo und vielleicht wird es ja das nächste sein.

Das klingt verrückt! Ich hab fast ein bisschen Angst davor, Ihnen die nächste Frage zu stellen: Wie sieht's mit einem neuen Studioalbum aus? Ich habe ein paar Fans gefragt, welche Fragen ich Ihnen stellen soll und natürlich war das DIE meist gestellte Frage.

Paul (Stanley) und ich sind am Schreiben. Paul hat gerade ein ganzes Album mit der Band Soul Station - seinem Rhythm and Blues Projekt -rausgebracht. Ich bin aber nicht mehr so von der Idee überzeugt, neue Songs zu schreiben und sie aufzunehmen. Die Fans downloaden sie und teilen sie untereinander. Alles was kostenlos ist, wird nach einiger Zeit wertlos. Das bricht neuen Songwritern und Künstlern das Herz. Denn sie müssen an die 100 Millionen Downloads und Streams packen um überhaupt ein paar tausend Dollar zu verdienen. Sie müssen heutzutage den ganzen Tag durcharbeiten. Es wird nie mehr so sein wie zu den Zeiten, in denen wir damals gelebt haben…außer die Gesetzgeber erlassen Gesetze, die es den Menschen endlich verbieten, alles umsonst zu erhalten. Stell dir vor, Menschen die Bücher schreiben, verkaufen sie an die Bücherläden und man kann einfach reingehen und sie umsonst mitnehmen!

Oh ja. Ich habe letztens ein interessantes Interview mit ihnen – ich glaube bei Consequence of Sound -  gelesen und ein Satz von Ihnen ist mir ganz besonders im Kopf hängen geblieben. Sie haben gesagt: “Don’t let the robots take away everything“ / [Lass die Roboter nicht alles übernehmen]. Diese Worte haben mich sehr getroffen. Ich spiele selbst in einer Band und wir haben das Gefühl, dass wir den Kampf gegen die Streaming Dienste aufgeben müssen.

Meine Meinung ist, dass selbstfahrende Autos noch okay sind. Das ist in Ordnung. Ich will zumindest den „Manual Override“ [Anm. d. Redaktion: Ein Mechanismus, bei dem die Steuerung von einem automatisierten System übernommen und dem Benutzer übergeben wird]. Ich will die Kontrolle über die Roboter haben. EDM Künstler beispielsweise sind fantastisch. Deadmau5 ist einer meiner Lieblinge! Aber die Menschen müssen eben die Kontrolle behalten. Wenn du die Kontrolle über kreative Dinge abgibst, dann bist du wertlos. Was bist du dann? Du musst eine gewisse Kontrolle behalten. Auch wenn Du nur derjenige bist, der den Knopf drückt und sagt: „Ich will es jetzt nicht machen. Ich will es später machen. Ich will es schneller/ langsamer machen.“ Es ist der kreative Prozess…wir haben die Roboter und die Technik erfunden. Wir können sie nicht die Überhand über uns gewinnen lassen! Das ist ein ganz mieser Science-Fiction-Film!

Damit liegen Sie absolut richtig! In den frühen 70ern haben sie ja das Potential in Van Halen entdeckt! Sie haben auch in ihre Demos investiert! Vor ein paar Tagen habe ich mit Eddie Van Halens einzigem Sohn gesprochen – Wolfgang Van Halen. Haben sie sich seine Musik oder sein Projekt ,,Mammoth WVH“ schon mal angehört?

Ja!

Was denken sie darüber? Wie schätzen sie sein Potential ein?

Er ist großartig! Ich finde er hat offensichtlich das Talent seines Vaters! Ich denke sie werden sicher mal mit Bands wie Guns n‘ Roses auf Tour gehen! Das ist was wirklich Schönes. Wenn ein Elternteil etwas weitergibt, dann ist das ein Erbe. Etwas was man unbedingt weiterführen muss! Beide unserer Kinder, Nick und Sophie, sind ebenso sehr erfolgreich in ihren eigenen Musikrichtungen! Sophie hat gerade eine Platin-Schallplatte erhalten und einen Juno Award gewonnen. Das ist ein bisschen wie der kanadische Grammy. Nick macht mit seiner Band Musik für Filme und TV-Shows!

Das ist toll! Vielleicht noch eine aller letzte Frage: Sie sind ja ein Paradebeispiel für einen ,,Selfmade-Rockstar“. Sie haben alles erreicht wovon ein Mann träumen kann. Gibt es noch irgendetwas wovon Sie träumen? Mit Elon Musk zum Mond fliegen vielleicht? Ich frage mich echt, was es sein könnte…

Unendliches Leben.

Alles klar, das ist eine Antwort mit der ich leben kann! Ich bedanke mich sehr für ihre Zeit, es war mir eine riesen Ehre mit Ihnen sprechen zu dürfen!

Anzeige