Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Musikreport

Nirvana: “Nevermind”-Baby fordert neues Cover!

Anzeige

Spencer Elden, bekannt als das „Nevermind” Cover-Baby, hatte die Band kürzlich wegen „sexueller Ausbeutung“ verklagt - jetzt fordert er sogar, dass das Cover der bald erscheinenden Reissue abgeändert wird.

Anzeige

Am vergangenen Freitag (24. September) haben Rock Fans auf der ganzen Welt den 30. Geburtstag vom legendären Nirvana Album “Nevermind” gefeiert. Auch das absolut ikonische Cover konnte deshalb wieder überall bestaunt werden: Ein nacktes Baby das einem an einer Angel befestigten Geldschein hinterher taucht. Mittlerweile ist der berühmte Coverstar, Spencer Elden, genau wie das Album 30 und gar nicht mehr begeistert über das legendäre Foto. Darum sorgte er Ende August mit einer Klage gegen die Band für Schlagzeilen: Elden beschuldigte die Verantwortlichen, mit dem Cover "kommerzielle Kinderpornografie" in Umlauf gebracht zu haben. Außerdem habe es für die Verwendung des Fotos nie eine offizielle Erlaubnis gegeben. 
 

  
Jetzt setzt Elden sogar noch einen drauf und fordert, dass das Cover für die am 12. November erscheinende “Nevermind” Reissue geändert wird. Laut seiner Rechtsanwältin habe er das Plattenlabel gebeten, den Penis auf der „Nevermind“-Edition zu verbergen. Die Juristin erklärt das gegenüber “TMZ”, dass die Kinderausbeutung und Verletzung der Privatsphäre nun ein Ende haben müssten. Ob er mit den Forderungen Erfolg hat, wird sich zeigen.

Ein Nirvana Fan aus Australien hat mit dem legendären Cover alles andere als ein Problem. Zum 30. Jubiläum des Albums fuhr der Radfahrer Pete Stokes etwa 150 Kilometer um die Stadt Adelaide, um mit der festgehaltenen Route das berühmte Cover nachzustellen.
 

Wie der 45-Jährige dem „Guardian Australia“ verriet, dauerte die Tour ganze acht Stunden - was seiner Liebe zur Platte aber gerecht wurde:

Als dieses Album herauskam, war ich in der High School – ich war ungefähr 14, und da entwickelt man seine Liebe zur Musik. Nirvana hat einen festen Platz in meiner Plattensammlung.

Anzeige