Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Musikreport

Rolling Stones: „Brown Sugar” von der Setlist gestrichen!

Anzeige

Der legendäre Klassiker wird bei der „No Filter” Tour überraschend nicht gespielt - Mick Jagger und Keith Richards haben sehr unterschiedliche Erklärungen dafür.

Anzeige

„Brown Sugar” hört ihr genau wie alle anderen Klassiker nach wie vor im R2 Rolling Stones Stream!

„Brown Sugar“ ist ein unbestrittener Stones Klassiker und Fanliebling, weshalb er natürlich auch seit Jahrzehnten nicht bei Live Shows der Band fehlen darf - bis jetzt! Bei der aktuellen “No Filter” Tour haben Mick Jagger und Co die Nummer nämlich überraschend von der Setlist gestrichen. Der Sänger versucht gegenüber der “Los Angeles Times” eine Erklärung zu liefern:

Wir haben “Brown Sugar” jeden Abend seit den 1970ern gespielt, manchmal denkt man also “Lass uns das Lied mal rausnehmen und schauen, wie das ist”. Vielleicht kommt es wieder rein. Es ist eben schwer bei Stadion-Konzerten. So viele Leute sind zufrieden zu stellen, während man selbst versuchen muss, bei der Sache zu bleiben. 

Kollege Keith Richards macht hingegen ganz andere Andeutungen, warum sie den Song aktuell nicht spielen. Seine Aussagen klingen, als könnte es unter anderem an der schon länger diskutierten Zeile „Gold coast slave ship bound for cotton fields” liegen, was von den meisten als Verweis auf die Sklaverei gesehen wird. Einige interpretieren den Song aber auch als Hinweis auf Heroin. Jedenfalls hört man an Richards’ Aussagen heraus, dass sich wohl einige an dem Text stören:

Ich versuche noch herauszufinden, wo hier das Problem liegt, das manche mit dem Song haben. Ich weiß es nicht. Verstehen sie nicht, dass dies ein Song über den Horror der Sklaverei ist? Im Moment versuchen sie, den Song zu begraben. Ich will hier keinen Ärger machen. Aber ich hoffe, dass wir das Babe [den Song] in all seiner Herrlichkeit wieder aufführen können.

 Bereits 1995 bezog Mick Jagger im “Rolling Stone” Interview Stellung zu den Diskussionen um den Text:

Gott weiß was ich auf dem Song fabriziert habe. Es ist so ein Mischmasch. All die fiesen Themen in einem Wisch. Heute würde ich mich wahrscheinlich selbst zensieren. Ich würde denken “Oh Gott, ich kann das nicht. Ich muss aufhören. Ich kann sowas einfach nicht schreiben”.

Anzeige