Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 595.697,79
Nathanael Penopp aus Rheinstetten 20,00 €
Laura Testa aus Legelshurst 20,00 €
Joshua Testa aus Legelshurst 20,00 €
Leandro Testa aus Legelshurst 20,00 €
Volker Großkopf aus Schollbrunn 50,00 €
Markus Bullinger aus Malsch 300,00 €
Svea Baust aus Mannheim 200,00 €
Benjamin Schindler aus Sinsheim 150,00 €
Holger Ahlers e.K. aus Bad Säckingen 200,00 €
Norbert Walter aus Sinzheim 30,00 €
Musikreport

Nirvana: “Nevermind”-Baby unterstellt Kurt Cobain Kinderporno-Fantasien!

Anzeige

30 Jahre nach dem Release des Grunge Klassikers verklagt das Cover-Baby Spencer Elden die Band - und greift mit seiner neuen Klage vor allem Cobain aufs härteste an.

Anzeige

Spencer Elden - mittlerweile 30 Jahre alt - ist womöglich das bekannteste Baby der Musikgeschichte. Er ist nämlich auf dem legendären Cover vom Nirvana Album “Nevermind” zu sehen. Ende August sorgte Elden mit einer überraschenden Klage gegen die Band für Schlagzeilen: Er beschuldigte die Verantwortlichen, mit dem Cover "kommerzielle Kinderpornografie" in Umlauf gebracht zu haben und forderte, dass das Motiv künftig geändert werden müsse. 
 

   
Jetzt hat Elden seine Klage gegen die Band erneuert und verzichtet diesmal darauf, einige der zuvor von ihm angeklagten Personen und Institutionen weiter belangen zu wollen. Dafür erhebt er hingegen umso schwerere Vorwürfe gegen Frontmann Kurt Cobain, dem er sogar pädosexuelle Fantasien unterstellt. Dabei nimmt er Bezug auf alte Tagebucheinträge des legendären Frontmanns. Darin sei unter anderem eine mit Sperma versehene Skizze des Albumcovers zu finden gewesen. Es heißt in der Klage:

In mehreren Fällen beschreiben die Tagebücher Cobains verdrehte Visionen für das "Nevermind"-Albumcover, zusammen mit seinen emotionalen Problemen. 

Auch Fotograf Kirk Weddle sieht sich schweren Vorwürfen gegenüber. Dieser habe Elden während des Shootings als Playboy-Gründer Hugh Hefner fotografiert. Laut “Rolling Stone” ist in den Gerichtsakten davon die Rede, dass Weddle laut Elden „eine viszerale sexuelle Reaktion beim Betrachter auslösen“ wollte und „Spencers ‚Würgereflex‘ auslöste, bevor er ihn für Posen unter Wasser warf, die Spencers Genitalien hervorhoben und betonten“. Wie sich ds Verfahren entwickelt bleibt abzuwarten...

Gegenüber der “Sunday Times” hatte sich mit Ex-Drummer Dave Grohl kürzlich erstmal jemand von der Nirvana Seite zu den Forderungen geäußert, dass das Cover geändert werden soll. Der Foo Fighters Frontmann scheint sogar bereit sein, auf diese einzugehen:

Ich habe viele Ideen, wie wir das Cover ändern sollten. Aber wir werden sehen, was passiert. Ich bin mir sicher, dass uns etwas Gutes einfallen wird.

Anzeige