Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Die Vier von hier

Die besten Tank-Apps zum Vergleichen und Sparen!

Anzeige

Welche App kann was?

Jedem Autofahrer wachsen die Spritpreise derzeit über den Kopf. Wo Diesel vor drei Jahren noch knapp einen Euro pro Liter gekostet hat, werden jetzt 1,50 Euro und mehr fällig. Super Plus schlägt örtlich mit bis zu 1,80 Euro pro Liter zu buche. Um die Preise der Tankstellen in deiner Nähe besser vergleichen zu können, haben wir einige Tank-Apps für das Smartphone ausprobiert.

Anzeige

Wer Preise vergleicht und weiß, wo Diesel, E10, SuperPlus, AutoGas & Co. am günstigsten ist, spart auch mehr. Vielen stellt sich aber die Frage: Wie? Eigentlich ist das ganz einfach - viele Menschen haben ein Smartphone. Neben zahlreichen anderen Apps zum Preisvergleich gibt es dafür auch Programme, die dir dabei helfen, die günstigste Tankstelle in deiner Nähe zu finden. Schon im Umkreis von nur wenigen Kilometern kann sich der Preis je nach Art des Kraftstoffs schon mal 8 bis 10 Cent unterscheiden. Da lohnt es sich, auch mal zehn Minuten länger zur entsprechenden Tankstelle zu fahren, um vier bis fünf Euro pro Tankfüllung zu sparen. Durch den Vergleich findest du so zudem schnell freie Tankstellen, bei denen das Benzin, Diesel oder Autogas per se erheblich günstiger ist, als bei der Markentankstelle um die Ecke. Diese freien Tankstellen kannst du dann auch mal ohne einen Vergleich zwischen 17 und 19 Uhr ansteuern (zu diesen Uhrzeiten ist der Sprit in der Regel am günstigsten).

So funktionieren die Tank-Apps

Seit 2013 gibt es eine offizielle Seite namens "Markentransparenzstelle für Kraftstoff" und wird vom Bundeskartellamt betrieben. Tank-Apps und Webseiten nutzen eine technische Anbindung, um die Preise der Tankstellen angeben zu können. Jede Tank-App sollte also die gleichen Preise anzeigen, was im Kern schon mal ein Vorteil ist. Die Entwickler der Apps sind verpflichtet, eine Meldefunktion einzubauen, falls Preise doch mal abweichen sollten. Je nach App ist diese Möglichkeit mal mehr und mal weniger prominent eingebaut.

Eine weitere Kernfunktion ist das Filtern je nach Art des Kraftstoffs, was freilich auch Sinn macht, je nachdem, was das eigene Auto benötigt. Um den Standort zu bestimmen, ist es in der Regel erforderlich, die GPS-Funktion im Smartphone zu aktivieren. Die meisten Apps lassen es aber auch zu, je nach eingegebener Stadt und Straße zu suchen.

Der Marktführer: Clever-Tanken.de

Branchenprimus unter den Tank-Apps ist seit Jahren "Clever Tanken". Uns überzeugen dabei die breite Auswahl an Kraftstoffen, nach denen gefiltert werden kann. Auch Brummi-Fahrer werden hier mittels LKW-Diesel über die aktuellen Preise informiert. Die App ist übersichtlich, intuitiv bedienbar und kostenlos. Zwar beeinhaltet diese etwas Werbung mittels Anzeigenplätze, diese lassen sich aber durch den Erwerb einer Pro-Version abstellen. 2,29 Euro kostet das Upgrade bei Android und Apple. Die Free-Variante reicht aber aus. Die positiven Bewertungen in den App-Stores deuten darauf hin, dass sie sich durchaus großer Beliebtheit erfreut.

Die App im Apple App Store

Die App im Google Play Store

 
Viele Funktionen: Mehr-Tanken

Vor Inbetriebnahme der "Markentransparenzstelle für Kraftstoff" haben Nutzer die aktuellen Spritpreise der App gemeldet, was sie schnell sehr erfolgreich gemacht hat. Durch die Schnittstelle zu dem Dienst des Bundeskartellamts wurde die Applikation dann noch verlässlicher. Neben der großen Auswahl an Kraftstoffen, nach denen gefiltert werden kann, bietet Mehr-Tanken auch an, sich ein Profil anlegen und besonders präferierte Tankstellen speichern zu können. Die App ist kostenlos, hat aber den großen Nachteil, dass sie Informationen an Drittanbieter weitergibt.

Die App im Apple App Store

Die App im Google Play Store

 
Viel Werbung: TankenApp

Dieses Tool von T-Online bietet zwar ein gutes Design, ist aber stellenweise sehr mit Werbung überfrachtet. Auch die Ladezeiten sind durchaus länger, als bei den Mitbewerbern. Vorteil: Es gibt die Funktion des Benzinpreistrends. Diese bietet Aufschluss darüber, ob es sich vielleicht noch lohnt, ein paar Stunden zu warten, bis die Preise noch günstiger sind. Auch hier gilt: Die kostenlose Version beeinhaltet Werbung, die durch ein Upgrade für 3,59 Euro (Android) bzw. 4,49 Euro (Apple) ausgeblendet werden kann.

Die App im Apple App Store

Die App im Google Play Store
 

  
 
ADAC Spritpreise: App ohne Werbung

Wer keine Lust auf Werbeanzeigen hat, dafür aber eine etwas albackene Oberfläche in Kauf nehmen möchte, kann auf die App vom ADAC zurückgreifen. Auch die Kraftstoffauswahl ist eher übersichtlich und beschränkt sich auf die gängigen Arten. Dafür sind aber Extra-Funktionen wie ein Stauscanner und Pannen-Notruf verfügbar. Sehr nett von den gelben Engeln.

Die App im Apple App Store

Die App im Google Play Store

Anzeige