Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
TSG 1899 Hoffenheim

Hoffenheims irre Aufholjagd

Anzeige

TSG erkämpft nach 3:0 Rückstand noch ein 3:3

TSG Coach Julian Nagelsmann wechselte im Vergleich zum 1:1 gegen Düsseldorf vergangene Woche durch. Brenet und Amiri mussten auf die Bank, für sie begannen Bittencourt und Stammkraft Kaderabek. Abwehrrecke Hübner kehrte zurück in die Startelf und Eisen-Ermin Bicakcic ersetzte den verletzten Kapitän Kevin Vogt. Auf Dortmunder Seite begannen Dahoud und Philipp für Delaney (Sperre) und Reus (Verletzung)

Anzeige

Nach 12 Minuten gab es den ersten Aufreger der Partie. Unübersichtliche Situation im Hoffenheimer Strafraum - von Jadon Sancho kam der Ball in Ping-Pong-Manier an den Fünfmeterraum, hier stand Götze im Abseits, hielt sich aber raus, Stefan Posch kam an den Ball und schoss Sancho an. Der Ball kullerte ins Tor, nach anschließendem Videobeweis wurde das Tor aber nicht gegeben, da Götze im Abseits stand und Posch behinderte.

In der 32. Minute war es dann der englische Nachwuchsstar Jadon Sancho, der mit einer starken Aktion die Dortmunder in Führung brachte. Nach einem Doppelpass mit Pisczek war er frei und schoss die Kugel ins lange Eck. 1:0 für den Spitzenreiter! Von Hoffenheim kam nicht allzu viel, stattdessen spielten die Borussen groß auf - Hakimi prüfte in der 40. Minute Baumann, der konnte gerade noch zur Ecke klären. Drei Minuten später konterte Dortmund dann im eigenen Stadion. Sancho kam über rechts, schloss ab, Baumann klärte zur Seite, aber da stand Mario Götze und der staubte zum 2:0 ab.

Grillitsch kassiert fünfte Gelbe

Das wars aber noch nicht mit schlechten Nachrichten für Hoffenheim - Grillitsch holte sich die fünfte gelbe Karte ab und fehlt damit im nächsten Heimspiel gegen Hannover. Eine erste Hälfte zum Vergessen für die TSG.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselte Nagelsmann mutig. Demirbay und Kramaric mussten runter, dafür kamen Geiger und Belfodil. Das zeigte Wirkung! Die TSG agierte wacher und mutiger. Joelinton setzte sich gegen drei Verteidiger durch und kam zum Abschluss. Bürki im Tor der Borussen parierte glänzend.

Und mitten in der Hoffenheimer Drangphase, in der die TSG dem Anschlusstreffer sehr nahe war, machte Dortmund den Deckel drauf. Das starke Duo aus Sancho und Götze legten auf für Guerreiro und der hatte wenig Mühe aus kurzer Distanz den dritten Treffer für die Borussen zu erzielen. Doch das sollte es noch nicht gewesen sein.

Hoffenheimer Aufholjagd

Hoffe kämpfte trotzdem weiter, Kaderabek  prüfte zunächst Bürki mit einem Flugkopfball. Und in der 74. belohnten sich die Kraichgauer dann endlich für ihre starke zweite Halbzeit. Kaderabek flankte von rechts und Belfodil drückte den Ball irgendwie über die Linie. Das machte den Kraichgauern Mut - Grillitsch schlug eine Flanke aus dem Halbfeld und Kaderabek köpfte am langen Pfosten stehend, in den Winkel. Und dann kam es wie es kommen musste - der Wahnsinn! Geiger schlug einen Freistoß in den Sechzehner und Belfodil köpfte zum Ausgleich! Alles sah nach einer Niederlage aus und plötzlich war die TSG wieder da.

3:3 hieß es dann am Ende in einem Wahnsinnsspiel, bei dem Hoffenheim fast schon mausetot war. Mitten hinein in die beste Phase der TSG machte Dortmund das dritte Tor und dann kamen die Kraichgauer durch Belfodil und Kaderabek wieder. Damit rutscht Hoffenheim zwar auf Platz 9 ab, aber mit dem Punkt und vor allem der Moral könnte die TSG jetzt eine Aufholjagd in Richtung internationaler Plätze starten. Nächsten Samstag gehts dann gegen Hannover 96.

Borussia Dortmund
Bürki - Piszcek, Weigl, Diallo, Hakimi - Witsel, Dahoud - Sancho, Philipp (70. Paco Alcacer), Guerreiro (90. Wolf) - Götze (82. Toprak)

TSG Hoffenheim
Baumann - Hübner, Posch, Bicakcic - Schulz, Grillitsch, Kaderabek - Bittencourt (70. Nelson), Demirbay (46. Geiger) - Joelinton, Kramaric (46. Belfodil)

Tore: 1:0 Sancho (32.), 2:0 Götze (43.), 3:0 Guerreiro (67.), 3:1 Belfodil (75.), 3:2 Kaderabek (83.), 3:3 Belfodil (87.)

Anzeige