Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
TSG 1899 Hoffenheim

Hoffenheim deklassiert Schalke

Anzeige

5:2 Sieg gegen schwache Schalker

Der Siegeszug der TSG Hoffenheim geht weiter. Mit 5:2 gewinnen die Kraichgauer und festigen damit Platz 6.

Anzeige

Wieder war es der Algerier Ishak Belfodil, der Hoffenheim in Führung brachte. Mit einem fulminanten Schuss aus 17 Metern und der ersten wirklichen Chance im Spiel läutete er den Auswärtssieg ein. Kurz vor der Pause erhöhte dann der TSG Rekordtorschütze Kramaric auf 2:0. Nach toller Vorarbeit von Demirbay konnte der Kroate mit einem flachen Schuss ins lange Eck vollstrecken. Caligiuri konnte zwischenzeitlich Per Elfmeter ausgleichen. Einige Diskussionen gab es im Vorfeld des Elfmeters, da er aus einer sehr unübersichtlichen Situation entstand. Der Italiener schoss hart und gezielt, oben links zum Anschluss.

Doch Hoffenheim hatte die passende Antwort parat. Belfodil konnte von rechts Flanken, der Ex-Schalker Szalai stieg am höchsten und köpfte Hoffenheims drittes Tor mit dem dritten Torschuss an diesem Abend. Den Deckel drauf machte dann Nadiem Amiri in Minute 75. Der Ball kam zu Kramaric, der gab wieder nach Innen und Amiri schob locker ein. Zum Jubeln fiel er seinem Trainer Julian Nagelsmann in die Arme, schöne Szenen in der Veltins Arena auf Schalke!

Belfodil setzte dann noch einen drauf. Bicakcic flankte mit dem Außenspann in den Strafraum und Belfodil lauerte am zweiten Pfosten. Ohne Mühe drückte er die Kugel über die Linie. Den Schlusspunkt setzte Burgstaller, der zumindest auf 2:5 verkürzen konnte.
 

Durch den Sieg auf Schalke verweilt die TSG auf Platz 6 und macht weiterhin Boden gut auf Gladbach und Frankfurt. Hoffenheim träumt weiterhin von der Champions League. Nächsten Sonntag kommt dann der VfL Wolfsburg in die Pre Zero Arena.

FC Schalke 04
Nübel - Stambouli, Sané, Nastasic - Caligiuri, Mascarell (81. Boujellab), McKennie (80. Harit), Carls - Serdar, - Embolo, Burgstaller

TSG Hoffenheim
Baumann - Bicakcic, Vogt, Hübner (56. Szalai) - Kaderabek, Grillitsch, Demirbay (81. Adams), Schulz (71. Brenet) - Amiri, Kramaric, Belfodil

Tore: 0:1 Belfodil (25.), 0:2 Kramaric (45.), 1:2 Caligiuri (60., E.), 1:3 Szalai (65.), 1:4 Amiri (73.), 1:5 Belfodil (80.), 2:5 Burgstaller (90.)

Anzeige