Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 541.353,78
Anja Ludwig aus Rheinfelden 80,00 €
Esther Möller aus Sandhausen 100,00 €
Stefan Erdle aus Schwanheim 150,00 €
Toni Dinkic aus Speyer 500,00 €
Sandra Weißbrodt aus Pfinztal 30,00 €
Gerhard Schönhard aus Elztal 50,00 €
Michael Roth aus Oppenau 500,00 €
Heiko Sigmann aus Dielheim 50,00 €
Ujup Preniqi aus Ötigheim 200,00 €
Gabriele McAuliffe aus St. Leon-Rot 100,00 €
TSG 1899 Hoffenheim

Hoffenheim quält sich in Runde 2

Anzeige

Elfmeterschießen gegen Würzburg

Die TSG Hoffenheim gewinnt im Elfmeterschießen gegen die Würzburger Kickers

Anzeige

Schon in der ersten Halbzeit stellten die Kraichgauer die Weichen für den Einzug in Runde zwei des DFB Pokals. Pavel Kaderabek brachte die TSG nach einer Ecke in Führung.

In der zweiten Hälfte konnte Neuzugang Ihlas Bebou schnell erhöhen. Ins kurze Eck verwandelte der Togolese mit einem strammen Schuss und sorgte so für klare Verhältnisse.

Doch es wurde nochmal spannend, denn die Kickers trafen zum Anschluss. Fabio Kaufmann traf nach Vorlage von Vrenezi zum 1:2. Aber das sollte es noch nicht gewesen sein von der Heimelf. In der 74. Minute gab es Elfmeter für Würzburg und den konnte man geben! Kaufmann wurde von Brenet gefoult und Vrenezi verwandelte sicher ins rechte Eck.

Verlängerung

Es ging in die Verlängerung und die TSG Hoffenheim wollte unbedingt gewinnen. Der eingewechselte Szalai bugsierte den Ball nach Doppelpass mit Bobou zur Führung über die Linie. Doch auch das war nicht das Ende. Ecke Vrenezi, Kopfball Pfeiffer - 3:3! Hoffenheim verspielte erneut eine Führung.

Elfmeterschießen

Im Elfmeterschießen musste die TSG dann mächtig zittern, aber als Hansen den entscheidenden Elfmeter in die Hände von Torhüter Oli Baumann schoss, war klar, dass Hoffenheim eine Runde weiter war. Es war ein Kraftakt, aber die TSG Hoffenheim gewann das erste Spiel unter dem neuen Trainer Alfred Schreuder.

Kommenden Sonntag geht es dann zum Ligaauftakt nach Frankfurt und hier müssen die Kraichgauer noch eine Schippe drauflegen, denn vor allem in der Defensive offenbarten die Hoffenheimer Defizite.

Würzburger Kickers
Verstappen - Hemmerich, Hansen, Schuppan, Kwadwo - Hägele, Sontheimer - Gnaase (65. Widemann), Kaufmann - Baumann (58. Vrenezi), Pfeiffer

TSG Hoffenheim
Baumann - Hübner, Vogt, Posch - Kaderabek, Rudy, Grillitsch (91.Rupp), Zuber (72.Brenet) - Geiger (78. Skov) - Grifo (46. Szalai), Bebou

Tore: 0:1 Kaderabek (29.), 0:2 Bebou (54.), 1:2 Kaufmann (68.), 2:2 Vrenezi (75.,E.), 2:3 Szalai (99.), 3:3 Pfeiffer (114.)

Anzeige