TSG 1899 Hoffenheim

Hoffenheim ringt Schalke nieder

Anzeige

2:0 - ein Wahnsinnsspiel!

Hut ab vor dieser TSG - mit einer im ersten Spieldurchgang nicht für möglich gehaltenen Leistungssteigerung zog Hoffenheim dem ausgewiesen auswärtsstarken Schalke 04 den Stecker und siegte mit 2:0.

Anzeige

Eine drückende Überlegenheit der Gäste und 1:6 Torchancen - das war die Geschichte der ersten Halbzeit - das 0:0 zu diesem Zeitpunkt ein kleines Wunder.

Nach dem Wechsel schaffte Hoffenheim vor 29.500 Zuschauern das kaum mehr Erhoffte: Während sich Schalke offensiv nur noch festfraß, feuerte Hoffenheim Konter wie Silvesterraketen ab: Dreh und Angelpunkt war der in der Halbzeit für Dennis Geiger eingewechselte Ihlas Bebou.

Seinen abgefälschten Schuss konnte Schalke-Keeper Alexander Nübel in  der 72. nur nch abklatschen lassen - Andrej Kramaric vollendete zum 1:0. In der 86. Spielminute machte Bebou dann selber ernst: Seine Klasse-Einzelleistung vollendete der Stürmer aus Togo unhaltbar zum 2:0-Endstand.

Hoffenheim kletterte mit diesem zweiten Sieg in Folge in der Tabelle auf Rang Elf und tritt am kommenden Samstag beim mit elf Zählern punktgleichen Tabellennachbarn Hertha BSC an.
 

Anzeige