Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
TSG 1899 Hoffenheim

Spielertausch als neuer Trend im Sommer?

Anzeige

Kramaric vor Comeback am Wochenende

Es gibt noch viel Ungewissheit für den bevorstehenden Sommer in der Fußball Bundesliga. Wann geht die neue Saison los? Wann öffnet das Transferfenster?

Anzeige

Was die Transfers angeht, könnte aber ein neuer Trend kommen, wagt Sportchef Alexander Rosen eine Prognose. In einer Telefonschalte mit Journalisten am Donnerstag warf er die Prognose in den Ring, dass es im Sommer vermehrt zum Spielertausch kommen könnte. Natürlich würden die Spieler „nicht getauscht wie Waren, sondern immer mit dem Einverständnis der Spieler“, betonte Rosen, der nach eigenen Angaben in diesen Zeiten im ständigen Austausch mit Kollegen aus dem Profifußball ist. Außerdem sagte Hoffenheims Sportdirektor, dass es vermehrt zu Leihen kommen wird, statt zu Spielerkäufen. Als Grund führt er die finanzielle Situation der Vereine in der Corona Krise an.
 
Wie es indes mit Leihspieler Sebastian Rudy weitergeht, ist offen. Eine Prozentzahl zum Verbleib des TSG Rekordspielers in Hoffenheim, konnte Rosen nicht nennen. Ebenso wenig wie bei Esser und Stolz, deren Verträge im Sommer enden. Hier verwies Alexander Rosen auf eine schlagkräftige Truppe und eine starke Akademie.
 
Kramaric am Samstag vor Comeback
 
Im März spielte Hoffenheims Rekordtorschütze Andrej Kramaric zuletzt für die TSG Hoffenheim, danach fehlte er aufgrund von Knieproblemen. Am Samstag könnte der 28-jährige aber sein Comeback geben.
 

Er hat mehrere Einheiten mitgemacht. Wenn morgen alles gut ist, wird er im Kader sein

 
Sagte sein Trainer Alfred Schreuder. Der Vize-Weltmeister könnte ein wichtiger Baustein im Team von Schreuder sein, das in noch fünf ausstehenden Spielen um den sechsten Platz kämpft. Außerdem werden Grillitsch und Hübner wieder zurückkehren, hinter dem Einsatz von Bruun Larsen steht noch ein Fragezeichen. Für Sargis Adamyan ist Saison wahrscheinlich beendet.
 

Anzeige