Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
TSG 1899 Hoffenheim

Kramaric schießt die TSG auf Platz 6

Anzeige

Hoffenheim in der Gruppenphase der Europa League

Die TSG Hoffenheim hat es zum Ende der denkwürdigen Bundesligasaison nochmal ordentlich krachen lassen. 4:0 gewinnen die Kraichgauer in Dortmund, Kramaric trifft vier Mal!

Anzeige

BVB Coach Favre deutete im Vorfeld der Partie an, dass es für die Schwarz-Gelben um nichts mehr geht, doch davon merkte man anfangs nichts. Schon nach fünf Minuten musste TSG Keeper Baumann mit einer Glanzparade retten. Nach einer Dortmunder Ecke kam Haaland mit dem Kopf dran, doch Baumann reagierte super. Kramaric zum Ersten Doch das weckte die Hoffenheimer auf und die wollten ja noch einen Platz nach oben klettern. Bebou setzte sich gegen drei Dortmunder durch, gab den Ball nach außen und von dort passte Kaderabek den Ball klug in den Rückraum. Der völlig freistehende Kramaric nahm den Ball direkt und zwirbelte ihn in den Winkel. Was für ein Tor des Kroaten!

Hoffenheim machte es gut und spielte clever, musste aber nach dem Tor erstmal nicht mehr tun, als nötig. Dortmund zog äußerst selten das Tempo an, aber wenn, dann wurde es auch gefährlich.

Kramaric zum Zweiten
Und die Kraichgauer legten nach. Skov war im Dortmunder völlig frei nach einer Flanke und konnte den Ball annehmen. Der Däne zog ab, traf aber den Ball nicht richtig und Kramaric stand goldrichtig. Der schob den Ball aus fünf Metern einfach in die Kiste und machte seinen Doppelpack nach 30 Minuten perfekt. Der Kroate positionierte sich klug und stand somit nicht im Abseits.

Kramaric zum Dritten
Kurz nach der Pause machte die TSG dann den Sack zu. Nach einem Einwurf in der eigenen Hälfte folgten einige Dortmunder Abwehrböcke und die nutzte Bebou aus. Der schickte Kramaric, der Kroate lies Piszcek aussteigen und schob die Kugel lässig an Bürki vorbei.

Kramaric zum Vierten
Der Kroate hatte noch nicht genug! Dabbur wurde von Hummels im Strafraum geschubst, der Elfmeterpfiff war sicherlich zu hart, doch das interessierte Kramaric gar nicht. Bürki war zwar dran, aber der Ball fand seinen Weg ins Tor und so durfte die TSG jetzt sicher für die Gruppenphase planen.

Das Kuriose: mit dem 0:4 war die Borussia noch recht gut bedient! Skov und Baumgartner hatten gute Möglichkeiten die Führung noch weiter auszubauen. Allerdings rettete Bürki seine Vordermänner mit Paraden. Dann wurde getanzt, Hoffenheim brachte das 4:0 über die Zeit und nun war es Zeit für Freude und "Europapokal" Rufen.

Jetzt wird bei der TSG erstmal der Einzug in die Gruppenphase der Europa League gefeiert, denn mit dem Sieg zieht Hoffenheim an Wolfsburg vorbei. Danach sollen die Spieler erstmal frei bekommen, um den Kopf frei zu bekommen. Wann genau es mit der nächsten Saison weitergeht steht noch nicht fest, deswegen steht auch noch kein Termin für den Trainingsauftakt. Das dürfte den Verantwortlichen auch genug Zeit geben, um einen neuen Trainer zu finden.

Borussia Dortmund
Bürki - Balerdi (65. Zagadou), Hummels, Piszcek (70. Schulz) - Guerreiro (46. Hakimi), Brandt, Witsel, Morey - Reyna (65. Raschl), Haaland, Hazard (46. Sancho)

TSG Hoffenheim
Baumann - Posch, Grillitsch, Hübner (83. Bicakcic) - Skov (70. Zuber), Rudy, Samassekou (83. Nordtveit), Kaderabek - Kramaric (70. Bruun Larsen) - Dabbur (56. Baumgartner), Bebou

Tore: 0:1 Kramaric (8.), 0:2 Kramaric (30.), 0:3 Kramaric (48.), 0:4 Kramaric (50., E.)

Anzeige