TSG 1899 Hoffenheim

Hoffenheimer Debakel auf Schalke

Anzeige

Fahrige TSG lässt Schalkes Serie enden

Trotz vieler Chancen blamiert sich die TSG Hoffenheim gegen Schalke 04, das zuvor 30 Mal ohne Sieg blieb, mit 0:4.

Anzeige

Kurz vor Anpfiff mussten die Hoffenheimer auf beide Linksverteidiger verzichten. Sowohl Sessegnon, als auch Skov fielen kurzfristig wegen muskulärer Probleme aus, also musste Trainer Hoeneß auf zwölf Spieler verzichten. Deswegen debutierte der 18-jährige Marco John auf links. Die Schalker legten gleich in den ersten Minuten los und kamen durch den neuen Kapitän Kolasinac Sein Schuss wurde aber von TSG Abwehrchef Vogt geblockt. Die ersten zehn Minuten gehörten komplett S04, Hoffenheim hatte wenig vom Spiel und war stets mit Verteidigen beschäftigt.

Doch wie aus dem Nichts kam die TSG dann zu einer dicken Doppel-Möglichkeit. Belfodil wurde von Bebou klasse freigespielt, doch scheiterte mit seinem Schuss an Fährmann. Der Ball sprang zurück zu Belfodil, der dann wieder abzog. Diesen Schuss blockte Nastasic. Die Hoffenheimer brauchten gute 25 Minuten bis ins Spiel zu kommen, doch dann waren sie da.

Kramaric knapp, Samassekou gefühlvoll
Die TSG war drauf und dran zu treffen, doch Fährmann war ein verlässlicher Rückhalt. Nach einem Konter über Bebou flankte Gacinovic klug auf Topstürmer Kramaric, doch der fand mit seinem Abschluss den starken Schlussmann der „Königsblauen“. Fünf Minuten später kamen die pink gekleideten Hoffenheimer wieder gefährlich vor die Kiste. Belfodils Schuss wurde geblockt, Samassekou versuchte es dann gefühlvoll aus der Distanz, doch die Kugel segelte übers Tor.

Hoppe trifft
Nach einem Hoffenheimer Angriff kommen die Schalker dann aber zur schmeichelhaften Führung. Harit legte nach einem schnellen Konter klug auf Hoppe, der den Ball eiskalt über TSG Keeper Baumann lupfte. Eigentlich hätte die TSG führen müssen, doch die Schalker hatten das Spielglück auf ihrer Seite.

Hoppe zum Zweiten
Die Hoffenheimer kamen gut aus der Pause und durch Bogarde zur großen Möglichkeit zum Ausgleich. Der junge Niederländer zog von der Strafraumkante ab, sein Schuss wurde abgefälscht und Fährmann parierte wieder mal glänzend. Und dann lief die TSG Hoffenheim wieder in einen Schalker Konter rein. Nach einem Einwurf von Bebou erkämpfte sich Stambouli den Ball und dann ging es blitzschnell. Hoppe wurde geschickt, der 19-jährige umkurvte Baumann und schob zum 2:0 ein.

Hoppes Dreierpack
In der 63. Minute wurde es dann ganz bitter für Hoffenheim. Hoppe traf nach Zuspiel von Serdar zum Dritten – und das wieder per Lupfer. Ein Sahnetag für den 19-jährigen Schalker und ein Debakel für die TSG. Einer der besten Schalker auf dem Platz durfte dann auch noch ein Tor schießen. Harit – natürlich nach einem Konter – konnte ohne große Gegenwehr auf 4:0 stellen.

Trotz gleich zwölf Ausfällen vor der Partie darf die TSG Hoffenheim dieses Spiel eigentlich nicht so deutlich verlieren. Zu viele Chancen hatten sie, vor allem im ersten Durchgang. Nun müssen die Hoffenheimer wirklich in Richtung Abstiegskampf blicken. Fünf Punkte Vorsprung haben die Kraichgauer noch vor dem Relegationsplatz und im kommenden Spiel wird auch Baumgartner (5. gelbe Karte) fehlen. Nächsten Samstag spielen die Kraichgauer dann zu Hause gegen Arminia Bielefeld.

FC Schalke 04
Fährmann – Becker, Kabak, Nastasic, Kolasinac – Stambouli, Serdar – Schöpf (68. Raman), Uth (73. Oczipka), Harit (88. Thiaw) – Hoppe (88. Kutucu)
 
TSG Hoffenheim
Baumann – Bogarde, Vogt, Posch - Gacinovic, Samassekou (60. Adamyan), John – Kramaric, Baumgartner – Belfodil (60. Adams), Bebou
 
Tore: 1:0 Hoppe (42.), 2:0 Hoppe (57.), 3:0 Hoppe (63.), 4:0 Harit (79.)
 

Anzeige