TSG 1899 Hoffenheim

Hoffenheim siegt dank Kramaric

Anzeige

Kroate bricht nächsten Rekord

Zum Rückrundenauftakt siegt die TSG Hoffenheim mit 3:0 gegen den FC Köln und fährt somit sieben von neun möglichen Punkte aus der englischen Woche ein.

Anzeige

Schon nach sechs Minuten zeigte Schiedsrichter Jablonski auf den Punkt und entschied auf Elfmeter für Hoffenheim. Nach einer tollen Einzelaktion schloss Bebou ab, doch FC Verteidiger Cestic parierte den Ball mit der Hand. Klare Sache diese Entscheidung und auch klare Sache für Andrej Kramaric. Der Kroate schnappte sich die Kugel und versenkte den Strafstoß gewohnt sicher. Für Kramaric war es der elfte Saisontreffer und damit steigt Kramaric zum alleinigen kroatischen Bundesligarekordtorschützen auf. Mit seinem Treffer überholte er Ivica Olic, mit der er am Dienstag gleichgezogen war.

Hackenspezialist Baumgartner
Und die TSG knüpfte an die starke Anfangsphase an. Nach einer Ecke kam Gacinovic von der Strafraumkante zum Abschluss, Baumgartner positionierte sich klug am Fünfmeterraum und konnte mit der Hacke einschieben.

Bezeichnend für die erste Halbzeit aus Kölner Sicht: Trainer Gisdol wechselte nach dem 2:0 gleich doppelt aus. Cestic und Ehizibue, die keinen guten Tag erwischten, mussten schon nach einer halben Stunde runter. Und die größte Kölner Chance nach 35 Minuten vereitelte TSG Keeper Baumann. Wolf hatte eigentlich leichtes Spiel, stand blitzeblank am zweiten Pfosten, doch Baumann reagierte sensationell. Kurz vor der Pause hatte die TSG dann Glück – ein Kopfball von Wolf ging an den Pfosten.

Köln läuft an – TSG kontert
Die Kölner zeigten Wille und versuchten die drohende Niederlage abzuwenden. Doch die Angriffe verliefen sich zumeist, Trainer Gisdol wechselte weiterhin fleißig, doch ein Tor wollte nicht fallen. Die Hoffenheimer dagegen setzten auf Konter und wurden auch immer wieder gefährlich. Kramaric hätte nach 65 Minuten eigentlich alles klar machen können, doch der Kroate verdribbelte sich.

Kramaric trifft wieder – Baumann entschärft
Doch das machte der Kroate nur etwas später dann besser. Modeste foulte Baumgartner im Strafraum, wieder gab es Elfmeter und wieder verwandelte Kramaric souverän. Auf der Gegenseite gab es dann auch mal Elfmeter für Köln. Doch TSG Keeper Baumann hat aktuell richtig viel Lust den Stürmern beim Strafstoß in die Suppe zu spucken. Er parierte den guten Schuss von Modeste und damit auch den zweiten Elfer in Folge.

Hoffenheim stabilisiert sich mit dem Sieg über Köln im Mittelfeld der Tabelle und klettert auf Rang 11. Mit zwei Siegen in Folge und drei Spielen in Folge ohne Gegentor reisen die Hoffenheimer also mit Selbstvertrauen zum Tabellenführer Bayern München.

TSG Hoffenheim
Baumann – Posch, Nordtveit, Adams – Gacinovic (75. Kaderabek), Rudy, Samassekou (88. Bogarde), John – Bebou (75. Adamyan), Baumgartner, Kramaric (82. Dabbur)
 
FC Köln
Horn – Cestic (31. Meré), Bornauw, Horn – Ehizibue (31. Thielmann), Skhiri, Katterbach (61. Jacobs) – Drexler, Hector (66. Rexbecaj) – Duda (61. Modeste), Wolf
 
Tore: 1:0 Kramaric (7., E.), 2:0 Baumgartner (28.), 3:0 Kramaric (75., E.)

Anzeige