TSG 1899 Hoffenheim

Hoffenheimer Achterbahnfahrt - 3:3

Anzeige

TSG verspielt gleich zwei Führungen

In einem emotionalen Spiel gegen Molde FK kommt die TSG Hoffenheim nicht über ein 3:3 hinaus. Zwei deutliche Führungen haben den Kraichgauern nicht gereicht - Molde kam zurück.

Anzeige

Die erste Chance im Spiel hatte der schnelle Bebou nach bereits sechs Minuten. Nach einem Doppelpass mit Baumgartner sprintete der Togolese aufs Tor der Norweger zu, wurde aber im letzten Moment am Schuss gehindert. Und nur zwei Minuten später jubelten die Hoffenheimer. Nach einem Einwurf auf der linken Seite wurde der Ball auf die andere Seite zu Gacinovic geflankt, der köpfte in die Mitte und Mounas Dabbur spitzelte den Ball über die Linie. Schiedsrichterin Frappart wartete noch ab, ließ den Treffer nochmal auf Abseits überprüfen, aber gab schließlich grünes Licht und Tor für die TSG.

Die Ausfallliste wird länger
Hoffenheim gab den Ton an, war spielbestimmend und ließ die Norweger gar nicht ins Spiel kommen. So schnell Molde den Ball mal hatte, so schnell war er auch wieder weg. Bitter: nach knapp 20 Minuten war das Spiel für Gacinovic beendet, er verletzte sich unglücklich an der Achillesverse und wurde durch Kaderabek ersetzt.

Und der Neue zeigte gleich was er kann: Flanke Kaderabek von der rechten Seite, Dabbur lauerte am zweiten Pfosten und Mr. Europa League köpfte den Ball gegen die Laufrichtung von Linde ins Tor. Es war das sechste Saisontor im sechsten Europapokalspiel diese Saison für den Israeli.

Molde kommt ran – Baumgartner erhöht
Hoffenheim wollte schon in der ersten Hälfte den Sack zu machen. Plötzlich war Bebou ab der Mittellinie alleine durch, doch Keeper Linde parierte. Einen Schuss von Adams fischten die Norweger von der Linie. Doch kurz vor der Pause rächte sich die Nachlässigkeit der Hoffenheimer. Nach einer Ecke kam Ellingsen an den Ball und stocherte die Kugel über die Linie. Aus TSG Sicht ein überflüssiges Gegentor kurz vor der Halbzeit. Doch die TSG war besser und das spielgelte sich auch im Ergebnis wieder. Baumgartner konnte mit dem Halbzeitpfiff den alten Abstand wiederherstellen. Nach einem Konter schob er überlegt mit rechts ein.

Dabbur erzielt Abseitstor
Auch im zweiten Durchgang war die TSG überlegen. Bebou wurde auf die Reise geschickt, legte quer auf Dabbur und der legte den Ball ins Tor. Doch Bebou stand im Abseits und so zählte der Treffer nicht. Neben dem abschlussstarken Dabbur, fiel vor allem Kaderabek auf. Offensiv, wie defensiv agierte der Tscheche souverän und meldete sich nach vier Monaten Verletzung nun auch leistungsmäßig zurück.

Dabbur vergibt Strafstoß - Molde bestraft
Der eben erst eingewechselte Adamyan suchte den Weg zum Tor, wurde von gleich zwei Norwegern gefoult und Schiedsrichterin Frappart zeigte zurecht auf den Punkt. Doch den fälligen Strafstoß ließ Dabbur liegen. Den stark geschossenen Elfmeter fischte Linde aus der Ecke. Und wieder bestrafte Molde die TSG für ihre Nachlässigkeit. Andersen traf nach einer Flanke per Kopf und wieder war dieser Gegentreffer unnötig.

Für Molde war zwischenzeitlich Weihnachten und Ostern auf einen Tag gefallen, denn trotz einer drückenden Überlegenheit schenkten die Hoffenheimer den Norwegern den Ausgleich. Baumann parierte noch stark, doch die TSG klärte die Kugel nicht und so konnte Fofana ausgleichen - UNGLAUBLICH!

Damit verspielt die TSG eine glänzende Ausgangsposition für das Rückspiel am Donnerstag in Sinsheim (18:55 Uhr). Zwar schossen die Hoffenheimer drei Auswärtstore, doch hier war mehr drin. Defensiv muss sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß unbedingt steigern. Vor dem Europa League Rückspiel muss die TSG am kommenden Sonntag noch in der Bundesliga gegen Werder Bremen (18:00 Uhr) ran.

Molde FK
Linde – Pedersen, Björnbak, Gregersen, Haugen – Bolly (65. Knudtzon), Aursnes, Ellingsen – Eikrem, Sigurdarson (65. Fofana), Andersen (86. Christensen)
 
TSG Hoffenheim
Baumann – Adams (83. Bogarde), Vogt, Richards – Gacinovic (26. Kaderabek), Rudy, Samassekou (62. Grillitsch), John – Baumgartner – Dabbur (83. Rutter), Bebou (62. Adamyan)
 
Tore: 0:1 Dabbur (8.), 0:2 Dabbur (28.), 1:2 Ellingsen (41.), 1:3 Baumgartner (45.), 2:3 Andersen (70.), 3:3 Fofana (74.)
 

Anzeige