TSG 1899 Hoffenheim

Punkteteilung bei Union

Anzeige

Hoffe verteidigt solide

Andrej Kramaric meldete sich pünktlich zum Duell mit Union Berlin wieder fit und spielte folglich von Anfang an. Doch mit Kramaric kam die TSG nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus.

Anzeige

Doch das Spiel begann für die TSG alles andere als gut. Nach einem klugen Pass von Kruse in den Hoffenheimer Strafraum waren sich Grillitsch und Baumann nicht einig. Grillitsch versuchte zu retten, doch grätschte Trimmel ohne Zweifel um. Den fälligen Elfmeter verwandelte der wiedergenesene Kruse eiskalt.

Hoffenheim versuchte wieder zurück ins Spiel zu kommen, Bebou hatte nur wenige Minuten später die dicke Chance per Lupfer auszugleichen, doch Friedrich klärte auf der Linie. Auch Grillitsch traute sich aus der Distanz, doch Union Keeper Karius parierte stark.

Bebou gleicht aus
Nach knapp einer halben Stunde wurde der Aufwand der TSG aber belohnt. John spielte über links einen tollen Pass auf Kramaric, der dann scharf in die Mitte flankte. Hier boxte Karius den Ball an Bebous Schulter und von dort sprang er über die Linie – der verdiente Ausgleich! Nach dem Elfmetertor durch Kruse ließ Union zu locker und Hoffenheim wurde immer stärker. Mit diesem Schwung ging es die Pause.

Doch zu Beginn des zweiten Durchgangs musste TSG Keeper Baumann eingreifen. Er entschärfte eine gefährliche Situation mit bravour. Das Spiel gestaltete sich offen, beide Teams hatten zwar Anteile, doch der große Durchbruch, die große Chance blieb aus.

Kaderabek trifft – doch Abseits
Bis zur 75. Minute, als Kramaric wieder einen Geistesblitz hatte. Er steckte auf Bebou durch, der alleine vor Karius zum Schuss kam, doch der Winkel war spitz, der Ball ging knapp am Tor vorbei. Doch Hoffenheim lies nicht locker, Baumgartners Schuss wurde geblockt, kam gefährlich aufs Tor und Friedrich klärte auf der Linie. Es hatte sich angebahnt und war auch verdient. Baumgartner legte ab auf den heraneilenden Kaderabek und der zog trocken in die lange Eck ab – doch nach VAR Check war klar: Baumgartner stand zuvor Millimeter im Abseits und so zählte das Tor nicht.

Der engagierte Auftritt der Hoffenheimer wird also nicht belohnt, auch weil sich die TSG zwar viele gute Situationen erspielt, doch Torschüsse waren Mangelware. Auf der anderen Seite ließ die TSG aber auch – bis auf den Elfmeter – keinen Schuss aufs eigene Tor zu. Mit dem 1:1 bleiben Kraichgauer auf dem elften Tabellenplatz. Kommenden Samstag steht dann ein Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg an.

Kliem dementiert Boulevard Artikel
Noch während des Spiels zwischen Hoffenheim und Union meldete sich Pressesprecher Holger Kliem zu Wort. Er beschrieb einen Boulevard-Artikel als Ente. In diesem Artikel war die Rede davon, dass man sich bei der TSG schon auf Trainersuche begebe und einen Kandidaten in Gerardo Seoane (Young Boys Bern) gefunden hätte. Laut Kliem sei diese Aussage falsch.

Union Berlin
Karius – Friedrich, Knoche, Schlotterbeck – Trimmel, Andrich, Lenz (46. Bülter) – Prömel (63. Gentner), Ingvartsen – Pohjanpalo (63. Musa), Kruse (74. Teuchert)
TSG Hoffenheim
Baumann – Vogt, Grillitsch, Richards – Kaderabek, Samassekou, John (67. Sessegnon) – Baumgartner, Rudy – Kramaric (90. Adamyan), Bebou (90. Dabbur)
Tore: 1:0 Kruse (9., E.), 1:1 Bebou (29.)
 

Anzeige