TSG 1899 Hoffenheim

Hoffenheim will ersten Heimsieg

Anzeige

Grillitsch und Kaderabek kehren zurück

Im zweiten Heimspiel soll der erste Heimsieg der Saison her. Doch Mainz 05 ist nicht gerade der Lieblingsgegner der Hoffenheimer.

Anzeige

Denn geht es gegen die 05er sieht man öfter mal alt aus. 2:4, 1:5 – Hoffenheim hat sich in der jüngsten Vergangenheit auch mal eine Ohrfeige von Mainz abgeholt. Das soll am Samstag anders werden, auch wenn viele Stammspieler noch unterwegs sind.

Die meisten habe ich noch gar nicht gesehen. Wir hatten wieder die zweit- oder drittmeisten Nationalspieler, die unterwegs waren. Aber das kennen wir mittlerweile, das ist eine große Herausforderung. Der wollen wir uns stellen.

Sagt Chefcoach Sebastian Hoeneß. Neben den Langzeitverletzten Bicakcic und Hübner fällt auch Akpoguma aus, der nach seiner Covid Erkrankung wieder auf dem Weg der Besserung ist. Er hatte anfangs leichte Symptome, befindet sich jetzt wieder im leichten Training auf dem Fahrrad zu Hause.

Richards könnte in die Startelf rücken
TSG Neuzugang Chris Richards kennt ja bereits Trainer, Abläufe und Verein – muss also nicht wirklich neu integriert werden. Dementsprechend könnte der US-Amerikaner die Lücke, die Akpogumas Ausfall hinterlässt, problemlos schließen.

Er ist fit und macht einen guten Eindruck. Ich bin froh, dass er da ist. Ob er direkt ran darf, das muss ich sehen.

Darüber hinaus sind auch Pavel Kaderabek und Florian Grillitsch wohl wieder dabei - sollte nichts Unvorhergesehenes in den ausstehenden Trainingseinheiten dazwischenkommen. Anstoß für die Partie gegen Mainz 05 ist am Samstag um 15:30 Uhr.

Anzeige