TSG 1899 Hoffenheim

Hoffenheim verlängert mit Kevin Vogt

Anzeige

Verteidiger bleibt bis 2025

Kurz vor dem Bundesligaspiel bei Union Berlin hat die TSG Hoffenheim heute verkündet, dass Verteidiger Kevin Vogt bis zum Jahr 2025 verlängert.

Anzeige

Zuletzt war Vogt mehrmals mit dem FC Augsburg in Verbindung gebracht worden. Nun hat der zentrale Innenverteidiger seinen eigentlich auslaufenden Vertrag bei der TSG Hoffenheim verlängert.

Ich glaube, dass wir in den letzten Wochen mehr und mehr zu unserer DNA gefunden haben. Die tendiert zu mutigem Fußball. Die Ergebnisse untermauern, dass wir uns hier im Club sehr wohl fühlen.

Dabei gab es durchaus Diskussionen um die Laufzeit des neuen Vertrages. Vogt selbst witzelte, dass Sportchef Alexander Rosen vorgeschlagen hatte den Vertrag so lange zu verlängern bis Vogt sein erstes Tor für Hoffenheim macht. Doch darauf wollte sich der 30-jährige nicht einlassen, schmunzelte er. Der Innenverteidiger, der auch auf der Position des Sechsers spielen kann, traf in über 180 Einsätzen für Hoffenheim kein eines Mal das Tor. Doch kündigte er eine Reaktion an, wenn er denn mal das Tor trifft. Wie auch immer diese dann aussehen mag.

Vogt hatte nicht immer den Stand, den er aktuell genießt. Während er unter Sebastian Hoeneß wieder zum Stammspieler wurde und auch eine zentrale, wichtige Rolle im Aufbauspiel innehat, wurde der 30-jährige unter der Leitung von Alfred Schreuder zwischenzeitlich an Werder Bremen verliehen. „Es ist wie in einer guten Ehe“, so Vogt auf der heutigen Pressekonferenz.

 

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de