TSG 1899 Hoffenheim

Missglückter Saisonauftakt für Breitenreiter

Anzeige

Hoffenheim verliert dezimiert in Gladbach

Die TSG Hoffenheim verliert mit 3:1 bei Borussia Mönchengladbach. Trotz Unterzahl gelingt der TSG zunächst der Führungstreffer, bevor die Fohlen das Spiel für sich verdient entscheiden.

Anzeige

Seine Bundesliga-Premiere hatte sich André Breitenreiter sicherlich anders vorgestellt. Nach dem 2:0 Zittersieg vergangene Woche im DFB Pokal gegen Rödinghausen, muss der Neutrainer diesmal auf seinen Kapitän Benjamin Hübner verzichten. Stattdessen darf der Neuzugang Ozan Kabak starten. 

 

Die Anfangsphase ist hektisch, geprägt von beiden Abwehrreihen, die den Offensivdrang beider Teams zunichte machen.

Doch nach 19 Minuten gibt es den ersten Rückschlag für die TSG. Innenverteidiger Christopher Posch sieht nach der zweiten Rettungsaktion die Ampelkarte - Hoffenheim nur noch zu Zehnt. Neuzugang Nsoki darf in Folge dessen sein Bundesligadebüt geben. 

 

Wenig später dann die Führung für die Hoffenheimer. Rutter auf Kramarić und der sieht den besser positionierten Robert Skov, der zum 1:0 einschiebt (25.) 

 

Gladbach dreht das Gas weiter auf, belohnt sich aber erst in der 42. Minute durch einen sehenswerten Fallrückzieher von Bensebaini zum 1:1 Halbzeitstand.

 

Die zweite Hälfte ist geprägt vom Bemühen der Fohlen in Führung zu gehen, aber sich nicht der Gefahr eines Konters seitens der Hoffenheimer auszusetzen. Doch nach 71 Minuten war der Knoten bei Gladbach geplatzt. Plea bedient Thuram, der zum 2:1 veredelt. 

 

Das 2:1: Die TSG verteidigt leidenschaftlich vor dem eigenen Tor - will einen Punkt mitnehmen, doch in der 71. Minute findet Gladbach eine Lücke und trifft durch Marcus Thuram. Danach kommt Hoffenheim nicht mehr zurück. 

 

Das kurz darauf folgende 3:1 resultiert aus dem stetigen Anlaufen der Gladbacher. Plea, der erneut als Vorbereiter glänzt, bedient Elvedi, der den Sack zu macht (78.).

 

Die Fohlen gewinnen verdient und Trainer André Breitenreiter kann kommende Woche bei seiner Heim-Premiere gegen den VFL Bochum zeigen, dass sich seine Vorbereitung bezahlt machen kann.

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de