Hier Region wählen und das passende Webradio hören:
Hoffenheim-Bremen.gif
Hoffenheim-Bremen.gif
Hoffenheim will nächsten Heimsieg

Flutlichtspiel in Sinsheim

Am Freitagabend läutet die TSG den 9. Bundesligaspieltag ein. Die Hoffenheimer erwarten zu Hause den SV Werder Bremen. Dabei kommen die Bremer nach dem 5:1 Sieg über Borussia Mönchengladbach mit breiter Brust in den Kraichgau. Das Team von André Breitenreiter will aber gegen den Aufsteiger aus dem Norden den nächsten Heimsieg einfahren.

Zwei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage sind die Ergebnisse der TSG aus den letzten fünf Spielen - stehen damit auf einem guten fünften Tabellenplatz in der Liga. Zuletzt gab es ein 1:1 bei der Berliner Hertha. Es wurde nicht das erhoffte Geburtstaggeschenk für Trainer André Breitenreiter, der am Spieltag 49 Jahre alt wurde. Drei Punkte hatte er sich gewünscht, Einer ist es geworden. Es ist nach dem 0:0 gegen Freiburg vor der Länderspielpause, das zweite Remis in Folge.
Doch Hoffenheim kann weiter fast aus Vollen schöpfen vor dem Spiel gegen den Klub von der Weser. Bis auf die Langzeit-Verletzten Ihlas Bebou, Ermin Bicakcic und Benjamin Hübner sind alle Spieler einsatzfähig.
Zudem ist die TSG im Moment zu Hause eine Bank, ist bisher ungeschlagen. Drei Siege und ein unentschieden stehen derzeit zu Buche. Nach den beiden Remis, will die Breitenreiter-Truppe nun unbedingt gegen die beiden Aufsteiger sechs Punkte holen; nach dem Spiel gegen Bremen, fahren die Hoffenheimer zu Schalke 04, die große Probleme haben in Liga eins.
Werder hingegen ist gut in der Bundesliga angekommen. Sie haben lediglich zwei Punkte weniger als Hoffenheim und stehen auf Rang 8 in der Tabelle. Ole Werner, Trainer beim Weser-Klub, macht seinen Job gut - hat dem Verein neues Leben eingehaucht. Vor allem der Kantersieg vergangenes Wochenende gegen Gladbach, hat der Mannschaft neues Selbstvertrauen gegeben. Zudem haben sie mit Niclas Füllkrug den derzeitigen Anführer des Torjägerrankings in ihren Reihen. 7 Tore in acht Spielen, das hat kein anderer Bundesligaspieler geschafft.
Doch auswärts ist Bremen defensiver und Hoffenheim sollte mit den Fans im Rücken bei Flutlicht alle Möglichkeiten haben das Spiel zu gewinnen.

 

0610_Breitenreiter_fuer_online_-_.mp3

00:00