Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Baden & Pfalz

Pforzheimer Rathaus wird zum Bienenhotel

Anzeige

Auf dem Dach brummt es

Vier Bienenstöcke haben auf dem Dach des Pforzheimer Rathauses ein neues zu Hause gefunden. Mit der Aktion will die Stadt etwas gegen das Bienensterben tun.

Anzeige

Umweltdezernentin Sibylle Schüssler freut sich, eine Kooperation mit der Biolandimkerei Klaus Hampel aus Ötisheim gefunden zu haben: „Nachdem im vergangenen Jahr bereits die Bepflanzung im öffentlichen Raum auf bienen- und insektenfreundliche Pflanzungen umgestellt wurde, möchten wir nun die Bienen wieder in die Stadt bringen.“

Insektenleben stärken

In der Pforzheimer City gibt es einen bunten Speisezettel für Bienen. Auf dem Land fehlt dagegen aufgrund von Monokulturen auf den Feldern oft die Vielfalt. „Die Biene ist für uns Menschen unersetzlich. Umso wichtiger ist es, dass wir dem Bienensterben nicht tatenlos zusehen, sondern das für viele Pflanzen und Tiere lebenswichtige Insektenleben in der Stadt stärken“, betont Schüssler.

Futter für guten Honig

In einer Testphase werden die Bienen der vier Bienenstöcke auf dem Dach des Raatssaalgebäudes nun erproben, wie sie ihre neue Umgebung finden. „So eine Biene fliegt gut zwei bis drei Kilometer und findet in dieser Umgebung sicherlich genug Futter für guten Honig“ bestätigt Imker Klaus Hampel. Sollte er recht behalten, werden die vier Bienenstöcke nicht alleine bleiben. Bis zu zehn Völker seien an dem Standort theoretisch möglich.

40 Kilo pro Stock

Nachdem die Bienen am frühen Freitagmorgen aufgestellt wurden, gab es gegen Mittag bereits ein munteres Treiben rund um die Stöcke. Den Bienen scheint ihre neue Heimat also zu gefallen. Den ersten Honig aus dem Rathaus soll es bereits Ende Mai geben. "Bis zu 40 Kilogramm pro Stock sind normal", prognostiziert Imker Klaus Hampel.

Anzeige