Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 552.783,85
Jutta Wellnitz aus 68775 Ketsch 100,00 €
Kirstin Kiener aus Ilvesheim 50,00 €
Jutta Breiter aus Sandhausen 100,00 €
Monika Philipp aus Kronau 50,00 €
Beatrix Sbai aus Praxis für Ergotherapie Breisach 100,00 €
Anka Witt aus Neckarbischofsheim 20,00 €
Holger Brauner aus 68804 Altlussheim 50,00 €
Michael und Helga Allgaier aus Waldkirch 50,00 €
H.-J. Fröhlich aus Sinsheim 50,00 €
Renate Besel aus Kandern 20,00 €
Baden & Pfalz

Tödlicher Frontalcrash auf der B36

Anzeige

Vollsperrung der B36 bei Dettenheim

Die schlimme Unfallserie auf der B35/B36 im Landkreis Karlsruhe nimmt offenbar kein Ende: Ein weiterer tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochmittag auf der Bundesstraße B36 zwischen Graben-Neudorf Süd und Dettenheim. Dabei kam ein Person ums Leben.

Anzeige

Es ist bereits der dritte solcher Unfälle binnen weniger Tage auf diesen Streckenabschnitt. Dabei kollidierte ein PKW frontal mit einem LKW. Der Autofahrer musste vor Ort von Notärzten reanimiert werden – verstarb jedoch kurz darauf noch an der Unfallstelle.

Gegen 11.40 Uhr kracht ein PKW frontal in einen entgegenkommenden LKW. Dabei war die Wucht des Aufpralls offenbar so heftig, dass der Autofahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Erste Einsatzkräfte retteten den leblosen PKW-Fahrer und begannen sofort mit der Reanimation. Er verstarb jedoch kurz darauf.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Dettenheim ist mit einem Großaufgebot vor Ort im Einsatz. Der LKW-Fahrer wurde bei dem Unfall wohl leicht verletzt und erlitt lediglich einen Schock.

Aktuell ist die B36 voll gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Rettungskräfte sind derzeit noch mit einem Großaufgebot im Einsatz. Weitere Informationen folgen.

Anzeige