Baden & Pfalz

Feldrennach: KSC-Haus zieht Blicke auf sich

Anzeige

25.000 kostete der Anstrich

Das Blaue Haus am Ortseingang von Feldrennach im Landkreis Karlsruhe ist nicht zu übersehen. Familie Hofmeister streichte ihre vier Wände in den Farben des Karlsruher Sport Clubs. Es ist das erste KSC-Haus in Deutschland.

Anzeige

Viel mehr kann die Liebe zum Karlsruher SC nicht gezeigt werden. Sylvia Hofmeister ist wohl einer der größten Fans des Badischen Fußballvereins. Da das Haus sowieso neu verputzt wurde kamen sie und ihr Mann auf die Idee das Haus blau weiß zu streichen. Ein Kumpel der Familie kam irgendwann auf die Idee den Schriftzug Karlsruher SC auf die Vorderseite zu schreiben und prompt wurde es in die Tat umgesetzt. 25.000 Euro hat der Anstrich bisher gekostet.

Aufmerksamkeit ist groß

Da das Haus am Ortseingang von Feldrennach steht, fahren natürlich viele Autos täglich am Haus vorbei. Viele Schaulustige machen Bilder oder Videos vom und an Tagen an denen der KSC spielt, fahren Autos auch schon mal hupend am Haus vorbei. Desweiteren waren schon sämtliche Regionale Zeitschriften sowie die bekannte Fußballmzeitschrift "11Freunde" vor Ort. Mit der ganzen Aufmerksamkeit hat Silvia Hofmeister aber weder gerechnet, noch beabsichtigt gehabt.

VFB-Haus im nahegelegenen Neuenbürg

In Neunbürg, das nicht weit entfernt von Feldrennach liegt, wurde erst vor kurzem ein Haus in den Farben des VFB Stuttgart gestrichen. Eine Gegenreaktion auf das KSC-Haus von Familie Hofmeister soll das VFB-Haus aber nicht sein.

Neu: Lorbeerkranz mit Gründungsjahr

Noch ganz neu an der Fassade des KSC-Hauses der Familie Hofmeister ist der Lorbeerkranz mit dem Gründungsjahr 1894 des Vereins Mühlburg-Phönix, aus dem später der KSC entstand.

Das KSC-Haus ist das erste Haus dieser Art und wir dürfen gespannt sein was sich Silvia Hofmeister und ihre Familie als nächstes einfallen lassen.
 

Anzeige