Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 528.543,10
Rolf Wagner aus Wiesloch 50,00 €
Stefan Bischoff aus Karlsruhe 20,00 €
Anja Heinzmann aus Waghäusel 50,00 €
Olaf Knauber aus Hockenheim 50,00 €
Nicole Rossel aus Eggenstein-Leopoldshafen 10,00 €
Josef Wojtalla aus Hügelsheim 50,00 €
Marita und Matthias Ott aus Gaggenau 50,00 €
Daniela Lacher aus Eschelbronn 50,00 €
Beate Wagner aus Gaggenau 25,00 €
Heike Schurich aus Weinheim 100,00 €
Baden & Pfalz

Enzkreis: Feuerteufel schlägt wieder zu:

Anzeige

Erneut mehrere Autos in Brand gesteckt

Zum wiederholten Mal sind in der Nähe von Pforzheim mehrere Autos angezündet worden. In der Nacht zum Dienstag brannten in Kämpfelbach zwei und in Neuenbürg drei Fahrzeuge.

Anzeige

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden kurz vor Mitternacht, in der Laierbergstraße in Kämpfelbach-Ersingen zwei Fahrzeuge durch einen oder mehrere unbekannte Täter in Brand gesetzt. Eins der Fahrzeuge stand unter einem Carport. Durch dieses brennende Fahrzeug wurde ebenfalls das Gebäude leicht in Mitleidenschaft gezogen.  Der Sachschaden in den beiden Orten, die beide rund zehn Kilometer von Pforzheim entfernt sind, wird zusammen auf 155 000 Euro geschätzt. In der Region häufen sich solche Fälle seit einiger Zeit: Bereits in der Nacht zum Montag hatten Unbekannte im nahe gelegenen Remchingen sechs Wagen in Brand gesetzt. In Pforzheim brannten in der vergangenen Woche fünf Autos, auch hier ermittelt die Polizei. 

Ermittlungsgruppe "Lenkrad" personell aufgestockt

Zusammengefasst wurden somit in der vergangenen Woche insgesamt 15 Fahrzeuge in Brand gesetzt. Fünf weitere PKW wurden durch das umgreifende Feuer zerstört und zwei Gebäude beschädigt. Der  Gesamtschaden beläuft sich nach aktuellem Erkenntnisstand auf mindestens 500.000 Euro. Die Taten werden weiterhin von der Kriminalpolizei bearbeitet. Die Ermittlungsgruppe "Lenkrad" wurde dafür personell aufgestockt. Polizei und Staatsanwaltschaft bitten um Hinweise aus der Bevölkerung.  Wer Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich möglichst zeitnah an die Polizei zu wenden.

Anonymes Hinweistelefon

Für  vertrauliche Informationen kann auch ein dafür eingerichtetes anonymes Hinweistelefon genutzt werden.
Erreichbarkeit Kriminaldauerdienst:       0721 666-5555
Anonymes Hinweistelefon:                       0721 666-6666

Anzeige