Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Baden & Pfalz

Pforzheim : Überfall auf Tankstelle

Anzeige

Täter auf der Flucht

Ein Unbekannter hat am frühen Montagmorgen eine Tankstelle in Pforzheim überfallen und dabei Bargeld von mehreren hundert Euro erbeutet. Der Täter bedrohte den 30-jährigen anwesenden Angestellten mit einem Messer zur Herausgabe von Bargeld.

Anzeige

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei betrat der Täter gegen 04.50 Uhr das Gelände der Shell-Tankstelle im Buchbusch bei Pforzheim-Nord. Nach dem Überziehen einer Sturmmaske betrat er den Verkaufsraum und bedrohte den 30-jährigen anwesenden Angestellten mit einem Messer. Nachdem der Angestellte die Registrierkasse öffnete entnahm aus dieser mehrere Scheine. Im Anschluss flüchtete er vom Tankstellengelände, stieg in einen silbernen Audi- A3 und fuhr in Richtung Bauschlott/Bretten.

Täter sprach akzentfreies Deutsch

Hierbei kam es beinahe zu einem Zusammenstoß mit einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer, der von Pforzheim kommend ebenfalls in Richtung Bauschlott fuhr. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben ohne Erfolg. Bei dem Täter handelt es sich um einen circa 170 cm großen Mann mit schlanker, dünner Statur. Er war bekleidet mit einer schwarzen Arbeitshose mit Seitentaschen, einem grauen oder dunklen Oberteil und hellen Schuhen. Bei der Tatausführung trug der Mann Arbeitshandschuhe sowie eine Sturmmaske. Das von ihm vorgehaltene Messer hatte eine geschätzte Klingenlänge von 25 cm. Er sprach akzentfreies Deutsch.

Zeugen und Hinweisgeber, insbesondere der noch nicht bekannte Verkehrsteilnehmer, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter 07231/186-4444 in Verbindung zu setzen.

Anzeige