Baden & Pfalz

Taschendiebe in Karlsruher Innenstadt unterwegs

Anzeige

Täter haben es auf Smartphones und Geldbörsen abgesehen

Achtung Langfinger! In der Karlsruher Innenstadt sind verstärkt Taschendiebe unterwegs!

Anzeige

Laut Polizei gab es in diesem schon mehr als 40 Anzeigen. Schon während des Christkindlesmarkts kam es zu vielen Diebstählen - insgesamt 25. Anders als in den vergangenen Jahren ebbte die Diebstahlwelle danach nicht ab.

Tägliche Diebstähle

Bereits in der Silvesternacht kam es zu acht weiteren Diebstählen. Seitdem sind es jeden Tag ein bis zwei. Die Täter haben es vor allem auf Smartphones und Geldbörsen abgesehen, manchmal aber auch auf Damenhandtaschen.

Schlechte Aufklärungsquote

Insgesamt geht die Polizei von einem Gesamtwert des Diebesguts von rund 11 000 Euro aus. Bis auf zwei Diebstähle konnten die Straftaten nicht aufgeklärt werden. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um mehrere Einzeltäter handelt, schließt aber auch eine Bande nicht aus. Um dem Spuk ein Ende zu bereiten, sind jetzt mehr Beamte in der City unterwegs, teilweise auch in zivil.

Tipps zum Schutz

Um sich wirksam vor Taschendieben zu schützen, rät die Polizei zu folgenden Sicherheitsvorkehrungen:

   -    Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen:
Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.

   -    Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in
verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung, möglichst dicht am Körper.

   -    Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der
Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.

   -    Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen
Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.

   -    Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb
oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.

   -    Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden
(selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

Anzeige