Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Baden & Pfalz

Karlsruhe: Ex-Freund von toter Artistin vor Gericht

Anzeige

Haftbefehl war im Oktober aufgehoben worden

Der Ex-Freund einer tot gefundenen Artistin am Rhein bei Rust (Ortenaukreis) muss sich doch vor Gericht verantworten. Das Oberlandesgericht Karlsruhe gab mit einem am Mittwoch veröffentlichten Beschluss der Beschwerde von Staatsanwaltschaft und Nebenklage statt.

Anzeige

Die 33 Jahre alte Frau galt seit Ende April 2019 als vermisst, ihre Leiche wurde Mitte Mai gefunden. Sie arbeitete in Rust als Artistin im Europa-Park, zudem war sie im Fernsehen in der RTL-Castingshow „Das Supertalent“ aufgetreten.
 
Kein Unfalltod
 
Bei der Obduktion des teilweise verwesten Leichnams konnte nach Angaben des OLG zwar die genaue Todesursache nicht geklärt werden. Ein Fremdverschulden liege aber nahe. Spuren am Leichnam sowie Beobachtungen von Zeugen sprechen dafür, dass der Angeklagte den Tod der Frau verschuldet habe. Anschließend soll er die Leiche verpackt und in den Altrhein gebracht haben. Da es keine Anhaltspunkte für einen Unfalltod gebe, müsse der Verdacht einer vorsätzlichen Tötung durch den Angeklagten in einer Hauptverhandlung vor dem Landgericht Freiburg geklärt werden. Der Mann bleibt nach dem OLG-Beschluss auf freiem Fuß.
 
 

Anzeige