Gesamtsumme: 315.550,00
Kurt Koch aus Freiburg im Breisgau 50,00 €
Ronja Göpf aus Bad Bellingen 30,00 €
Angelina Schmitt aus Waldbrunn 50,00 €
Ines Munzert aus Bad Peterstal 30,00 €
Christian Frank aus Nußloch 50,00 €
Valérie Dorst aus Freiburg 30,00 €
Annette Hack aus Mannheim 50,00 €
Carmen Kurz aus Karlsruhe 200,00 €
Jutta Striegel aus 79359 Riegel 50,00 €
Fam. Jurek Fam. Jurek aus Ötigheim 100,00 €
Baden & Pfalz

Bühl sagt Zwetschgenfest ab

Anzeige

Zu große Ungewissheit wegen Corona

Die Menschen in Bühl müssen in diesem Jahr auf ihr beliebtes Zwetschgenfest verzichten. Wegen der Corona-Krise hat sich die Stadt dazu entschlossen, das Fest abzusagen.

Anzeige

Eigentlich hätte es vom 10. bis 14. September gefeiert werden sollen. Zwar sind von der Landesregierung Großveranstaltungen derzeit nur bis Ende Au-gust untersagt, aber die Skepsis, dass nur zehn Tage später ein Fest einer Größenordnung wie dem Zwetschgenfest unbeschwert und uneingeschränkt gefeiert werden kann, ist im Rathaus zu groß.

Keine andere Wahl

„Die ungewissen Aussichten für unser Fest lassen uns keine andere Wahl“, findet Oberbürgermeister Hubert Schnurr. „Es wäre blauäugig und naiv, an der Ausrichtung festzuhal-ten.“ Zumal niemand derzeit seriös vorhersagen könne, wie sich die Pandemie entwickeln und ob die Sperrfrist nicht noch einmal verlängert werde.

Freude auf 2021

Somit gibt es die erste Absage des Zwetschgenfestes in der Nachkriegsgeschichte. Seit 1949 hatte es das Fest jedes Jahr gegeben. 2021 soll aber auf jeden Fall wieder gefeiert werden. Laut OB Schnurr dafür dann "mit umso mehr Vor- und Lebensfreude“.

Anzeige