Baden & Pfalz

Kehl: Tram fährt wieder bis zum Rathaus

Anzeige

Normalbetrieb aus Vor-Corona-Zeiten

Die Tram fährt wieder bis zum Kehler Rathaus und kehrt - nach drei Monaten - zu ihrem Normalbetrieb aus Vor-Corona-Zeiten zurück. Ab heute dürfen wieder alle Sitze in der Tram genutzt werden; die Abstandsmarkierungen auf dem Boden dienen nur noch der Orientierung der Fahrgäste.

Anzeige

Nachdem sich die Innenminister von Frankreich und Deutschland am Samstag darauf verständigt haben, die Grenzkontrollen in der Nacht vom 14. auf den 15. Juni aufzuheben, hat auch die Tram wieder freie Fahrt und kann wieder alle Kehler Haltestellen anfahren. Mitfahren darf wieder, wer möchte. Die Maskenpflicht bleibt jedoch bestehen; in Straßburg gilt sie auch auf den Bahnsteigen. Die Fahr- und Taktzeiten gleichen wieder denen in der Zeit vor Corona.

Nachdem der Betrieb der Tram von der Grenzschließung am 16. März bis zum 26. Mai komplett eingestellt war, konnte sie danach wieder bis zum Bahnhof fahren. Dort war auf Wunsch der Bundespolizei Endstation, die dort die ankommenden Fahrgäste kontrollierte. Wer mit der Tram die Rheinseite wechseln wollte, musste Grenzpendler sein oder einen triftigen Grund vorweisen können.

Anzeige