Baden & Pfalz

KSC-Mannschaft in Quarantäne

Anzeige

Dritter Spieler positiv getestet

Corona-Schock beim Karlsruher SC: Nach einem dritten positiven Covid-19-Fall hat sich die gesamte Mannschaft in Quarantäne begeben.

Anzeige

Bei dem betroffenen Spieler handelt es sich einem Medienbericht zufolge um Torwart Marius Gersbeck. Der soll vor dem Training am Dienstag zunächst negativ getestet worden sein. Nach dem Training war ein PCR-Test allerdings positiv. Deshalb muss die Mannschaft jetzt in Quarantäne. Lediglich die Spieler, die nicht im Mannschaftskreis trainiert haben, sind von der Quarantäne nicht betroffen.

Dritter Corona-Fall

In der vergangenen Woche waren bereits Linksverteidiger Philip Heise und Mittelfeldspieler Alexander Groiß positiv auf Corona getestet worden. Trotzdem gab das Karlsruher Gesundheitsamt noch grünes Licht für das Heimspiel gegen den VfL Osnabrück (0:1). Das ist jetzt nicht mehr der Fall.

Spiele müssen verschoben werden

Diese Quarantäne bedeutet, dass die Zweitligaspiele gegen Fortuna Düsseldorf, Ergebebirge Aue und den Hamburger SV nicht wie geplant stattfinden können. Der KSC muss bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL) eine Verschiebung beantragen.

Anzeige