Baden & Pfalz

Karlsruhe: AVG Haltestellen mit stationären Automaten ausgestattet

Anzeige

Mobile Automaten werden ausgebaut

Fahrgäste, die mit den Stadtbahnen der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft in der Region unterwegs sind, können ab sofort an sämtlichen Haltestellen im Eisenbahnbereich ihre Fahrkarte an einem stationären Automaten lösen. Die Automaten können – im Vergleich zu mobilen Automaten in den Stadtbahnen – mit zusätzlichen Bezahlmöglichkeiten „punkten“.

Anzeige

An allen Haltestellen-Automaten ist ab sofort die Zahlung mit EC- und Kreditkarte möglich. Zudem sind die stationären Automaten deutlich „ausfallsicherer“ als die mobilen Automaten in den Fahrzeugen, bei denen es im Einzelfall zu Störungen gekommen war. Da nun sämtliche Haltestellen über einen eigenen Automaten verfügen, sind die mobilen Automaten in den AVG-Stadtbahnen nicht mehr länger erforderlich und werden ab dem 1. November sukzessive ausgebaut.

AVG- Geschäftsführer Alexander Pischon: „Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kundinnen und Kunden nun entlang aller AVG-Linien mithilfe der stationären Automaten flächendeckend einen sehr guten Service anbieten können“.

Durch die konsequente Entscheidung zum Ausbau können laut AVG gleich in mehrerer Hinsicht auch wirtschaftliche Vorteile erzielt werden. Kostenintensive Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten gehörten ebenso der Vergangenheit an wie die technisch komplexe Daten-Versorgung. „Zudem gab es in den vergangen Jahren immer wieder Probleme mit dem Aufbruch von Fahrzeugen durch die organisierte Kriminalität, um an die Fahrgeldeinnahmen im mobilen Automaten zu gelangen“, sagt Pischon. Hierdurch entstand sowohl am Fahrzeug als auch am Automat bisweilen ein hoher Sachschaden, der mit Reparaturmaßnahmen und einem Ausfall der Bahn für den Betrieb einherging.
 

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de