Gesamtsumme: 242.196,18
Reiner Grether aus 79639 Grenzach-Wyhlen 1.000,00 €
Katinka Steiger aus Reichelsheim 20,00 €
Reiner Grether aus 79639 Grenzach-Wyhlen 200,00 €
Jan Hartmann aus Wyhl 30,00 €
Bianca Lenhard-Burkart aus Oftersheim 30,00 €
Ariane Steck aus Weinheim 50,00 €
Markus Hartner aus Schenkenzell 50,00 €
Markus Brauchle aus 71634 Ludwigsburg 100,00 €
Tilo Moll aus Rheinfelden 50,00 €
Diana Brei aus Mannheim-Friedrichsfeld 50,00 €
Baden & Pfalz

Elefantenkuh Saida zieht in den Karlsruher Zoo

Anzeige

Neue Bewohnerin soll Jenny Gesellschaft leisten

Mit ihren 48 Jahren ist Saida schon im Seniorenalter. In die Altersresidenz für Asiatische Elefanten im Zoo Karlsruhe wird sie mit ihrer Betagtheit jedoch gut passen.

Anzeige

Bislang lebt die Elefantenkuh im Zoo Leipzig, im Laufe der Woche soll sie voraussichtlich von Sachsen ins Badische umziehen. Dort soll sie der zehn Jahre jüngeren Jenny Gesellschaft leisten, die seit dem Tod von Gefährtin Nanda im August alleine ist. 

Gemeinsame Zeit in Hamburg

Beide Elefantendamen kennen sich sogar noch aus einer gemeinsamen Zeit im Hamburger Zoo. Eine Garantie für eine innige Freundschaft ist das aber nicht. "Inwieweit sich die beiden Tiere verstehen werden, müssen wir abwarten. Es wäre schön, wenn sie eine Zweckgemeinschaft bilden würden", erläutert Zootierarzt Dr. Marco Roller. Sowohl Saida als auch Jenny haben ein gutes Verhältnis zum Menschen, jedoch nie ein ausgeprägtes Sozialverhalten unter Elefanten.

Rüsselkontakt jederzeit möglich

 

Saida ist mit ihren 4,6 Tonnen Gewicht ein imposanter Elefant, Jenny etwas kleiner und unerheblich leichter, dafür mit 38 Jahren zehn Jahre jünger. In Karlsruhe besteht die Möglichkeit, dass Tiere gemeinsam auf der Anlage sind, einzelne Bereiche aber auch abgetrennt werden können, ohne dabei Tiere zu isolieren. Ein Rüsselkontakt ist somit jederzeit auch bei Aufteilung der Anlage möglich.

Schlafen im Stehen

Die Altersresidenz für asiatische Elefanten im Karlsruher Zoo ist speziell auf die Bedürfnisse älterer Tiere ausgerichtet. So besteht in der Innenanlage die Möglichkeit, dass sich Tiere, die nicht mehr abliegen können, an großen Stämmen Kopf oder Po auflegen und sich somit beim Schlafen im Stehen besser entspannen können. Auch ist eine Wand im Haus beheizt, so ist es Elefanten auch im Winter angenehm, sich dort anzulehnen.

 

Anzeige