Gesamtsumme: 181.248,18
Günther Kern aus Schwanau 200,00 €
Beate Böhler aus Todtnau 25,00 €
Hans und Heike Post aus 69469 Weinheim 300,00 €
Ralf Schott aus Mannheim 250,00 €
Ludwig Schreck aus Mannheim 50,00 €
Julia Frank aus Frankenthal 50,00 €
Susanne Schäfer aus Kreichtal 100,00 €
Barbara Baumann aus 77815 Bühl 100,00 €
Ute Gabat aus Weingarten 800,00 €
Christina Lotz aus Eckenstein 25,00 €
Baden & Pfalz

Karlsruhe: Partnerschaft zwischen Städtischem Klinikum und KSC

Anzeige

Von gegenseitiger Unterstützung sollen beide profitieren

Der KSC bekommt Unterstützung im medizinischen Bereich. Die sportmedizinischen Untersuchungen der Mannschaften übernimmt nun das Städtische Klinikum Karlsruhe.

Anzeige

Neben den Profisportlern sollen auch die Kinder und Jugendlichen aus den U-Mannschaften bestmöglich medizinisch begleitet werden. Ende Juni wurden schon die ersten Profis im Städtischem Klinikum untersucht. Die neue Partnerschaft soll auch für das Städtische Klinikum Vorteile bringen. So soll durch die Bekanntheit des KSCs die Außendarstellung aufgebessert werden. Die Hoffnung liegt vor allem in der Gewinnung neuer Mitarbeiter und gemeinsamen Werbemaßnahmen durch die sozialen Medien des KSC.
KSC Geschäftsführer Michael Becker freut sich über die neue Partnerschaft.

„Als größtes Krankenhaus der Region bietet es eine enorme fachliche Kompetenz, die dem KSC nun zugutekommt.“

Der Medizinische Geschäftsführer des Klinikums Prof. Dr. Michael Geißler erklärt,

„Unsere Partnerschaft soll unterstreichen, dass bei der Behandlung von Patientinnen und Patienten ebenso Teamarbeit gefragt ist, wie im Mannschaftssport Fußball.“

Das Städtische Klinikum wird „Offizieller Förderer der KSC GRENKE aKAdemie“.

Anzeige