Baden & Pfalz

Umstrittener Polizeieinsatz in Pforzheim

Anzeige

Internetvideo sorgt für Diskussionen

Ein Polizeieinsatz in Pforzheim sorgt für heftige Diskussionen. Denn ein kurzes Internetvideo von diesem Einsatz erinnert ein Stück weit an den Fall George Floyd in den USA.

Anzeige

Der 46-jährige Afroamerikaner George Floyd war im Mai 2020 gestorben, nachdem ein weißer Polizist minutenlang auf seinem Hals gekniet hatte. In dem Video aus Pforzheim ist jetzt ein Polizist zu sehen, der auf einem am Boden liegenden Mann kniet und ihm auf den Kopf schlägt. Allerdings ist die rund 30-sekündige Sequenz zusammengeschnitten und zeigt nicht, was vorher passiert ist.

Deeskalierende Alternativen abgelehnt

Laut Polizei hatte der betrunkene 25-jährige nämlich Samstagnachmittag Passanten angepöbelt und sich gegenüber der Polizei extrem aggressiv verhalten. Versuche den Mann zu beruhigen, seien gescheitert. Er habe alle deeskalierenden Alternativen abgelehnt.

Ermittlungsverfahren eingeleitet

Die Polizei verteidigt deshalb ihr Vorgehen. Trotzdem sollen Ermittlungen jetzt klären, ob das Verhalten der Polizisten rechtmäßig war. Gegen den Mann, ein Portugiese, der sich nur vorübergehend in Deutschland aufhält, läuft ein Ermittlungsverfahren wegen des tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte.

Das umstrittene Video gibt es hier.

Anzeige