Baden & Pfalz

Lahr: Bürger haben über 55 Tonnen CO2 eingespart

Anzeige

Klimawette ruft zum Mitmachen auf

Im Rahmen der bundesweiten Aktion „Die Klimawette“ haben Bürger aus Lahr in den vergangenen drei Monaten insgesamt 55,7 Tonnen CO2 eingespart. Damit liegen sie auf Platz 73 von insgesamt 329 in der deutschlandweiten CO2 Städteliga.

Anzeige

Zum Anlass der Weltklimakonferenz wollte der Initiator der Klimaschutzaktion, Dr. Michael Bilharz, ein Zeichen setzen und radelte auf seiner Sommertour quer durch Deutschland. Auch in Lahr machte er Ende Juli Halt und rief zum Mitmachen auf.

Dr. Michael Bilharz: „Der Klimaschutz ist inzwischen in ganz Deutschland zu Hause. Jetzt geht es aber darum, das Tempo zu erhöhen, damit das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens überhaupt noch eingehalten werden kann.“

Die Stadt Lahr hat die Aktion unterstützt und rief, wie viele weitere Städte in Deutschland, zum Mitmachen auf. Insgesamt eine Million Menschen wurden gesucht, die gemeinsam eine Million Tonnen CO2 zusätzlich einsparten. Bürgermeister Tilman Petters nahm die Herausforderung an, mindestens 1,5 Prozent der Einwohner in Lahr dazu zu bewegen, durch persönliche Maßnahmen oder eine Spende für Klimaschutzprojekte jeweils eine Tonne CO2 einzusparen.

Ziel der Klimawette nicht geschafft

Am Ende der Aktion ist das ambitionierte Ziel der Klimawette leider nicht geschafft.

Klimaschutzmanagerin Madeleine Krol: „Auch wenn die Klimawetten nicht gewonnen sind, so hat die Aktion dennoch neue Mitstreiter für den Klimaschutz gebracht und konnte neue Impulse für klimagerechtes Verhalten geben.“

Die Stadt Lahr ist bereits seit vielen Jahren im Bereich Klimaschutz aktiv. Sie unterstützt die Bürger den eigenen CO2-Fußabdruck zu verbessern und gibt Anregungen und Tipps, je nachdem was individuell für jeden möglich ist.

Anzeige