Baden & Pfalz

Offenburg: 63-Jähriger vor Gericht wegen Mordversuchs

Anzeige

Angeklagter attackierte Opfer mit Gummihammer

Im letztem Sommer hat ein 63-jähriger Mann in Neuried (Ortenaukreis) mit einem Gummihammer auf einen vermeintlichen Nebenbuhler eingeschlagen. Heute um 9 Uhr beginnt der Prozess vor dem Landgericht Offenburg wegen versuchten Mordes.

Anzeige

Demnach soll der Angeklagte am 24. Juli vergangenen Jahres nachts in die Wohnung des vermeintlichen Rivalen eingedrungen sein und mehrmals auf das im Bett liegende, schlafende Opfer eingeschlagen haben. Nachdem der 63-Jährige jedoch bemerkte, dass er in der falschen Wohnung war, hat er den Agriff gestoppt und floh vom Tatort.
 

Täter wollte offenbar Rivalen töten
 

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte den neuen Lebensgefährten seiner Ex-Freundin töten wollte. Die Ex-Freundin hatte kurz nach der Tat den Verdacht geäußert. Der Täter konnte nach seiner Flucht am nächsten Morgen in seiner Heidelberger Wohnung festgenommen werden und saß seitdem in Untersuchungshaft. Das Opfer erlitt eine Schädelprellung sowie eine Gehirnerschütterung, bleibende körperliche Schäden sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft nicht bekannt. 

 

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de