Baden & Pfalz

Karlsruhe: 6 000 Fans dürfen KSC-Spiele sehen

Anzeige

Stadionbesuch unter 2G+-Bedingungen und mit Maske

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC kann seine nächsten Heimspiele wieder vor mehr Fans austragen. Die neue Corona-Verordnung des Landes lässt 6 000 Zuschauer im BBBank Wildpark zu.

Anzeige

Zunächst war noch nicht klar, ob der KSC tatsächlich 6 000 Fans begrüßen kann. Denn würde die Abstandsregel gelten, wäre im Stadion nicht genug Platz. Stattdessen gilt aber die 2G+-Regel sowie eine FFP2-Maskenpflicht. Somit wird bei den nächsten beiden Heimspielen gegen den SV Sandhausen (8. Februar) und den 1. FC Nürnberg (12. Februar) zumindest ein bisschen mehr Stadionatmosphäre herrschen als dies mit den zuletzt zugelassenen 750 Zuschauern der Fall wäre.

Vorkaufsrecht für Dauerkarteninhaber

Dauerkartenhinhaber haben ein Vorkaufsrecht, ebenso alle Fans, die im Rahmen der Ticketverlosung für das coronabedingt abgesagte Spiel gegen Sandhausen ein Ticket gewonnen und gekauft hatten. Sollten dann noch Karten übrig sein, gibt es einen Mitgliederverkauf und schlussendlich folgt der freie Verkauf. Die Karten gibt es über den Online-Ticketshop des KSC.

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de