Baden & Pfalz

Karlsruhe: KSC rechnet mit Gewinn

Anzeige

Durch intensives Kostenmanagement und DFB-Pokal Viertelfinale

Der Karlsruher SC hat seine Lizenz für die Saison 2022/2023 in der 2. Bundesliga erhalten. Dabei werden dem Sportclub erstmals seit vielen Jahren keine Finanzauflagen mehr aufgelegt. Außerdem rechnen die Blau-Weißen mit einem Gewinn aus der laufenden Saison.

Anzeige

Wenn die DFL-Lizenzierungsordnung jede Saison die Kriterien der Fußball-Vereine überprüft, um einen integren und fairen Wettbewerb zu garantieren, drohen den Clubs oftmals Finanzauflagen, die während der Saison eingehalten werden müssen. Von diesen ist der KSC für die kommende Saison befreit.

Außerdem erwartet der Zweitligist in der laufenden Saison – nach derzeitigem Stand – erstmalig seit dem Geschäftsjahr 2015/2016 wieder einen Jahresüberschuss bei der Profifußball-Gesellschaft. Dieses positive Ergebnis kommt zum einem durch intensives Kostenmanagement im Rahmen der nachhaltigen Finanzierungs- und Investitionsstrategie sowie durch Mehreinahmen in Form von gesteigerten Umsätzen im Bereich Werbung und dem Erreichen des Viertelfinales im DFB-Pokal zustande.

Anzeige