Baden & Pfalz

Oberwolfach: Neue Rotorblätter für den Windpark

Anzeige

Flügel zweier Windkraftanalgen haben Risse

Bewegung am Windpark Hohenlochen: Der erste von zwei neuen Rotorblattsätzen ist in der Nacht auf den heutigen Freitag, 22. April auf der Logistikfläche eingetroffen.

Anzeige

Derzeit ist der Windpark Hohenlochen nur zur Hälfte in Betrieb: Bei routinemäßigen Wartungen wurden Risse in Flügeln zweier Windkraftanlagen festgestellt. Vorsorglich wurde ein Komplettaustausch. Vorsorglich entschlossen sich badenovaWÄRMEPLUS und der Hersteller Enercon für einen Komplettaustausch und orderten neue Rotorblättersätze für die betreffenden Anlagen.

Beitrag zur Energiewende

Der Windpark Hohenlochen gilt als wichtiger Baustein zur Umsetzung der Energiewende in der Region. Wenn alle vier Windanlagen ins örtliche Netz einspeisen, wird sauberer Strom für 22.222 Personen produziert. Der im Februar 2021 eingeweihte Windpark Hohenlochen steht auf einem exponierten Höhenzug in 650 bis 700 Metern Höhe auf der Gemarkung von Oberwolfach und Hausach.

Aufwendiger Transport

Die Rotorblätter sind für die Windenergieanlage 3 bestimmt. Die erste Fahrt des Selbstfahrers von der Logistikfläche in den Windpark startet in der Nacht von Sonntag, 24.04. auf Montag, 25.04. Die rund 70 m langen Flügel auf den Berg zu transportieren, erfordert nicht nur ein Spezialfahrzeug, sondern auch eingespielte Teams, die dieses steuern. Durch den Selbstfahrer können die Flügel nahezu senkrecht aufgestellt werden, so dass Bäume und Gebäude, die an der kurvigen Strecke liegen, nicht gestreift werden. Am Standort selbst ist bereits ein Baukran aufgestellt, so dass der Austausch rasch starten kann.

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de