Baden & Pfalz

Karlsruhe: Deutsch-ukrainischer Chor gegründet

Anzeige

Integratives Projekt des Fächerchors sucht noch Mitwirkende

Der Fächerchor in Karlsruhe bietet ab dem 11.Mai mehrsprachige Proben auf Deutsch und Ukrainisch an. Mit dem Projekt möchte der Chor ein Zeichen der Solidarität und Unterstützung setzen.

Anzeige

Das integrative Projekt wird von dem Kulturbürgermeister Albert Käuflein geleitet. Der Fächerchor ist einer der ältesten Vereine in Karlsruhe. Der 1841 gegründetet Verein zählt zu den traditionsreichsten seiner Art. Geprobt wird zentral im Gemeindesaal der Johannis-Paulus-Gemeinde am Werderplatz. Musikalischer Leiter ist seit 2015 Peter Arestov. Der profilierte Gesangspädagoge stammt aus der ukranischen Stadt Charkiw und lebt seit 20 Jahren in Karlsruhe. Seine Kenntnisse ermöglichen das Projekt.
 

Chorvorsitzender Pascal-Paul Harang: „Dank Peter Arestov können unsere Proben auf Deutsch, Ukrainisch und sogar Russisch stattfinden. Unser integratives Projekt verbindet Musik und Menschlichkeit: Wir bieten neuen Sängerinnen und Sängern, ob aus der Ukraine oder aus Karlsruhe, einen Ort der Begegnung und der Freude, ja eine musische Heimat.“

Durch die Tradition der Chormusik und des Gesangs in der Ukraine bringen die Menschen oft besondere Erfahrungen im Chorgesang mit. Dem möchte Chorleiter Arestov mit der nötigen Aufmerksamkeit und Zuwendung entgegenkommen.
 

Musik überwindet alle Barrieren

Musik bringt Emotionen zum Ausdruck, schafft das Gefühl von Zugehörigkeit und ermöglicht gemeinsame Kulturerlebnisse.
Ukrainer sollen so die Möglichkeit haben, Kontakte zu knüpfen, die Sprache zu lernen und eventuell auch eine neue Heimat in Karlsruhe zu finden.
 

Arestov: „Kinder lernen ihre Muttersprache oder eine weitere Sprache ja auch nicht durch grammatisches Verständnis, sondern durchs Hören. Unsere ukrainischen Sängerinnen und Sängern können sich beim Singen die deutsche Sprache sehr viel leichter und schneller aneignen.“

Derzeit werden noch Mitwirkende gesucht. Daher freut sich der Chor auch über alteingesessene Karlsruherinnen und Karlsruher, die bei dem Projekt mitmachen. Jeder ist wilkommen, auch jene ohne bisherige Chorerfahrungen.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier: www.faecherchor-karlsruhe.de

 
 

Anzeige