Baden & Pfalz

Kunst- und Kulturnacht: „Schwein gehabt“ in Karlsruhe

Anzeige

Lange Kunst- und Kulturnacht im Alten Schlachthof Karlsruhe

Am Samstag, 21. Mai, steht der Kreativpark Alter Schlachthof ab 18 Uhr wieder im kulturellen Fokus.

Anzeige

Ob Bildende Kunst, Musik aus vielen Stilrichtungen, Party, Film, Theater, Installationen, Happenings, Lichtkunst, kreatives Handwerk, Gastronomie, Straßentheater, Literatur oder Mode: „Wir freuen uns, dass es wieder losgeht“, betont Kulturamtsleiterin Dominika Szope. „Hier gibt’s eine Breite des Angebots auch im produzierenden Bereich. Das ist im Süden so einmalig.“ Gerade auch vor dem Hintergrund des Alten Schlachthofs, der längst ein Aushängeschild für Karlsruhe ist, zudem stark nachgefragt ist.

Über 100 Kreativbetriebe und Veranstaltungsorte auf dem Gelände präsentieren von 18 Uhr bis in den frühen Morgen Kreatives, haben dazu regionale, nationale und internationale Gäste eingeladen. All das verbindet sich bei der fünften Auflage von „Schwein gehabt“ in einem kreativen Tiegel, der das Gelände an diesem Tag kollektiv zum Brodeln bringt. „Das wird nach der Pause ein unvergessliches Erlebnis zu sorgen“, betont Bernd Belschner vom veranstaltenden Nutzerverein „ausgeschlachtet“, einem Zusammenschluss der Nutzer des Kreativparks. Für die Vielfältigkeit des Angebots sorgen neben den ansässigen Gastronomiebetrieben auch die Veranstalter und Kulturzentren Alte Hackerei, Spuktheater, Substage und Tollhaus.

Infos: Festivalbuttons gibt’s im Vorverkauf, unter anderem bei Tollhaus, Substage, Alte Hackerei und weiteren Stellen, www.alterschlachthof-karlsruhe.de/ausgeschlachtet/
 

Anzeige