Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Rhein-Neckar

Birkenau: Explosion in einem Einfamilienhaus!

Anzeige

+++ Update +++

Nach einer Explosion im südhessischen Birkenau ist ein Einfamilienhaus komplett niedergebrannt.

Anzeige

+++ Update +++
Der vermisste Hauseigentümer kam am Sonntagmorgen zu den Trümmern seines Hauses zurück und konnte dort von Beamten der Polizei Heppenheim festgenommen werden. Er steht wegen schwerer Brandstiftung unter Tatverdacht.
+++ +++

Wie die Polizei berichtet, hörten Anwohner in der Buchklinger Straße im Ortsteil Löhrbach am heutigen Freitagmorgen, 22.3., gegen 7:45 Uhr ein lautes Knallgeräusch und meldeten, dass ein Haus in Flammen stand. Einsatzkräfte aus Birkenau und den umliegenden Gemeinden konnten trotz schneller Löscharbeiten nicht verhindern, dass das Einfamilienhaus bis auf die Grundmauern niederbrannte. Das angrenzende Nachbarhaus nahm ebenfalls Schäden an Dach und Fenstern.

 

 
Das genaue Ausmaß der Schäden ist noch nicht umfasst. Ob zum Zeitpunkt des Brandes Menschen im Haus waren, ist ebenfalls noch nicht bekannt. Durch die Explosion wurden Gebäudeteile bis zu 50 Meter weit geschleudert. Verletzt wurde laut Polizeiangaben nach bisherigem Kenntnisstand niemand. Die zwei Bewohner des angrenzenden Hauses wurden aus Sicherheitsgründen durch die Einsatzkräfte geräumt.

Laut Polizeierkenntnissen wurde das Haus von einem 59 Jahre alten Mann allein bewohnt. Es sollte am heutigen Freitag zwangsversteigert werden. Wo sich der 59-Jährige aktuell aufhält ist noch unklar.

Ebenso unklar ist die Ursache für die Explosion bzw. den Brand. Beamte des Hessischen Landeskriminalamtes unterstützen die Ermittlungen der Kriminalpolizei vor Ort.
 

Anzeige