Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Rhein-Neckar

Nach schwerem Raubüberfall: Täter weiter auf der Flucht

Anzeige

Mann inzwischen außer Lebensgefahr

Am Freitagabend wurde ein 22-Jähriger bei einem Raubüberfall so schwer verletzt, dass er anschließend notoperiert werden musste, die Täter werden immer noch gesucht.

Anzeige

Was ist passiert?

Der Mann war kurz vor 20:30 Uhr in der Thüringer Straße von zwei unbekannten Männern angesprochen worden. Sie haben ihn mit einem Messer bedroht und aufgefordert sein Handy und Geldbeutel herauszugeben. Der 22-Jährige hat sich gewehrt und wurde daraufhin geschlagen, getreten und mit einem Messer verletzt. Obwohl er schwer verletzt war, verfolgte er die Täter noch über die Weimarer Straße, den Fußweg des Saalfelder Weges bis kurz vor die Anwesen zum Zwickauer Weg 8 und 14, wo er sie jedoch aus den Augen verlor.
 
Wie geht’s dem Mann inzwischen?

Der Mann wurde im Krankenhaus notoperiert. Inzwischen ist er außer Lebensgefahr aber noch nicht vernehmungsfähig.

Wie sahen die Täter aus?

  • 1. Täter ca. 17-25 Jahre; 170-180 cm; südländisches Aussehen; dunkle Haare; schwarze Hose; schwarze Steppjacke mit hellem Muster im oberen Bereich
  • 2. Täter: ca. 17-25 Jahre; ca. 170-180 cm; südländisches Aussehen; dunkle Haare; graue Jogginghose; graues Langarm-Oberteil; rot-braune, ärmellose Weste; Umhängetasche

Noch am Abend erfolgte am Tatort eine Spurensicherung durch die Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.
Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.
 
 

Anzeige