Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Rhein-Neckar

Hündin auf Rasthof an der A61 ausgesetzt!

Anzeige

LKW-Fahrer lässt gestohlene Hündin zurück

Am Freitag, 7. Juni, wurde eine Hündin von einem LKW-Fahrer auf dem Rasthof Dannstadt-Schauernheim an der A61 ausgesetzt. Nun stellt sich heraus, dass sie gestohlen wurde.

Anzeige

Es ist kaum zu glauben: Am vergangenen Freitag hat ein LKW-Fahrer eine Mischlingshündin auf einem Rasthof an der A61 ausgesetzt. Diese galt zu diesem Zeitpunkt bereits als vermisst. Sie wurde aus einem Familiengarten in Frankreich gestohlen.

Ein Zeuge hatte beobachtet, wie ein LKW auf dem Rasthof Dannstadt-West an der A61 in Richtung Speyer anhielt. Der Fahrer des Wagens öffnete die Tür und eine Hündin sprang aus dem Führerhaus. Doch statt, dass der Fahrer auch zu dem Hund ausstieg, schloss er die Tür des LKWs wieder und raste davon. Die ausgesetzte Hündin ließ er einfach auf dem Rasthof zurück.
  

  
Die hinterlassene Mischlingshündin wollte dann vermutlich ihren Herrchen nachrennen. Glücklicherweise konnten Passanten sie jedoch rechtzeitig davon abhalten und sie festhalten, bevor sie auf die stark befahrene Fahrbahn rennen konnte. Leider ging für die Zeugen alles so schnell, dass niemand das Kennzeichen des LKWs erkennen konnte.

Laut der Berufstierrettung Rhein-Neckar verständigten die Passanten die Autobahnpolizei, welche die Tierrettung alarmierte. Diese nahmen sich der ausgesetzten Hündin an, um sie sicher zu transportieren. „Die Hündin ist mit einem französischen Transponderchip gekennzeichnet. Die Recherchen zwecks Registrierung laufen derzeit“, hieß es in einem Facebook-Post der Berufstierrettung Rhein-Neckar.
 

 
Happy End für Kitaye
Da die Hündin mit einem französischen Transponderchip gekennzeichnet war, konnte die Besitzerin des Vierbeines und ihre Tochter ausfindig gemacht werden, so die Tierhilfe „Terra Mater“ aus Graben Neudorf. „Die Besitzerin war am Telefon sehr aufgelöst und überglücklich von ihrer Hündin zu hören“, beschreiben sie in einem Facebook-Post. Am Samstagnachmittag reiste die Besitzerin an, um ihre geliebte Fellnase "Kitaye" abzuholen und diese wieder mit nach Hause zu nehmen.
 

 
In einem Update ihres Facebooks-Posting, bittet die Tierrettung Rhein-Neckar darum, dessen Notruftelefon nicht mit Anfragen zur Chipnummer des ausgesetzten Tieres aus Dannstadt-Schauernheim zu belegen. Es würden keine Daten über den Hund an Privatpersonen herausgegeben.
 
Hinweise zum Geschehen können weiterhin bei der Autobahnpolizei Ludwigshafen-Ruchheim abgegeben werden.

Anzeige