Rhein-Neckar

Sekundenschlaf endet in Kollision

Anzeige

Autofahrerin kommt von der Fahrbahn ab – 20.000 Euro Schaden

Nur eine Millisekunde Unaufmerksamkeit kann im Straßenverkehr tragische Folgen haben.

Anzeige

Müde und erschöpft von der Arbeit nach Hause fahren kann ganz schön gefährlich werden. Auch wenn die Augen nur für einen kurzen Moment zu fallen, kann sich im Straßenverkehr viel verändern. Dieser Sekundenschlaf wurde auch einer 72-jährigen Autofahrerin in Heidelberg zum Verhängnis:
Sie kam am Dienstagnachmittag von der Fahrbahn ab und prallte in der zwei weitere Fahrzeuge. Zuerst stieß die VW-Fahrerin frontal gegen einen geparkten VW Polo, kurz darauf schleuderte sie über die komplette Fahrbahn und prallte auf der anderen Straßenseite gegen einen geparktes Auto. Zum Glück wurde die Autofahrerin nur leicht verletzt, es entstand aber ein Sachschaden von 20.000Euro. Während der Unfallaufnahme war der Straßenbahnverkehr auf der Linie 23 und 24 bis ca. 15 Uhr blockiert.
 

Anzeige