Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

15-Jähriger wird in Güglingen getötet

Anzeige

Zwei weitere Personen schwer verletzt

Ein Familiendrama hat sich in der Nacht in der kleinen Stadt im Landkreis Heilbronn ereignet. Eine Person starb, zwei weitere Männer erlitten schwere Verletzungen.

Anzeige

+++ Update +++
Wie die Polizei am Samstagnachmittag mitteilte, sind an der Leiche des 15-Jährigen Stichverletzungen festgestellt worden. Ob diese die Todesursache sind, wird eine Obduktion ergeben. Auch der Bruder und der Vater sollen Stichverletzungen erlitten haben. Zur Tatwaffe oder den Tatgegenständen hat die Polizei bisher keine Angaben gemacht.

15-Jähriger überlebt Familienstreit nicht
In Güglingen kam es in der Nacht zum Samstag zu einem schrecklichen Vorfall. Ein 15-Jähriger wurde in einem Wohnhaus auf einem Aussiedlerhof getötet, der 54-jährige Vater und der 17 Jahre alte Bruder wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Die Tat ereignete sich kurz nach 1 Uhr in der Nacht. Karsten Diemer von der Polizei Heilbronn erzählt im Regenbogen-Interview:

Noch ist für uns völlig unklar, was sich hier zugetragen hat. Wir wurden per Notruf darüber informiert, dass es hier in einem Wohnhaus zu einer Auseinandersetzung gekommen ist. Meine Kollegen haben vor Ort dann drei schwerstverletzte Personen vorgefunden. Der 15-jährige Junge ist noch am Tatort verstorben.

Die drei Männer sollen gemeinsam in dem Haus leben, zur Mutter gab es zunächst keine Angaben. Wer den Notruf abgesetzt hat, wollte die Polizei noch nicht mitteilen. Auch zur Art der Verletzungen kann die Polizei noch keine Angaben machen oder was den Streit ausgelöst hat. Die beiden Männer sind so schwer verletzt, dass sie zurzeit nicht vernommen werden können. Der Polizei zufolge sind zwischen 40 und 50 Beamte in den Fall involviert. Gerade sind etwa 10 Beamte der Kriminaltechnik und Kriminalpolizei vor Ort. Die sichern Spuren und überprüfen auch, ob irgendjemand etwas von der Tat mitbekommen hat. Diemer erzählt:

Wir werden alle Spuren sichern, die wir vor Ort vorfinden, das ist jetzt das wichtigste. Und dann versuchen wir uns dadurch einen Überblick über diese Tat zu machen und auch auf diesem Weg herauszufinden, was genau passiert ist. Natürlich brauchen wir dazu auch die Angaben der beiden Personen. Wir hoffen natürlich sie so schnell wie möglich vernehmen zu können.

Die Stadt Güglingen liegt im Westen des Landkreises Heilbronn und hat etwa 6.000 Einwohner. Erst einen Tag zuvor wurden nur rund 100 km entfernt in Rot am See sechs Menschen mit einer Schusswaffe getötet.
 

 

Anzeige