Rhein-Neckar

A5: Wieder schwerer Unfall am Stauende

Anzeige

Beteiligt waren drei LKW

Wieder gab es einen schweren Unfall auf der A5. Am Mittwochmorgen gab es bei Kronau mindestens einen verletzten LKW-Fahrer, hohen Sachschaden und kilometerlangen Stau in Richtung Karlsruhe.

Anzeige

Ein schwerer Unfall unter Beteiligung von drei LKW auf der A5 bei Kronau fordert am Mittwochmorgen mindestens einen verletzten Lastwagen-Fahrer.

Gegen kurz vor 8 Uhr krachten auf der A5 zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem Rasthof Bruchsal, kurz nach der Auffahrt bei Kronau, insgesamt drei Lastwagen ineinander, das teilte die Polizei mit.
 

 

 
Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten mit einem größeren Aufgebot an. Glücklicherweise war keine Person eingeklemmt. Jedoch wurde mindestens ein LKW-Fahrer verletzt und musste in eine Klinik transportiert werden.
Aus einem LKW treten Kraftstoffe aus, welche die Feuerwehr aufnehmen muss. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten werden andauern.

Auf der A5 bei Bruchsal ist der rechte Fahrstreifen wegen der fehlenden Fahrbahnmarkierung gesperrt, welche sich durch den Starkregen gelöst hatte. Aufgrund dieser Sperrung kam es zu einem Rückstau in Fahrtrichtung Karlsruhe und nun zu diesem folgeschweren LKW-Unfall am Stauende. Der Verkehr staut sich nun auf der A5 in Richtung Karlsruhe auf einer Gesamtlänge von über 7 Kilometern. Autofahrer brauchen hier im Berufsverkehr deutlich mehr Zeit.

Anzeige