Rhein-Neckar

Drei bestätigte Fälle von Corona-Virus in Mannheim

Anzeige

Die infizierten Mannheimer befinden sich in häuslicher Quarantäne

Nach übereinstimmenden Berichten des Sozialministeriums Baden-Württemberg und des Landesgesundheitsamts, wurden am Sonntag, den 1. März, drei mutmaßliche Coronavirus-Fälle in Mannheim bestätigt.

Anzeige

Beim ersten Fall handelt es sich um einen 68-Jährigen Mann, der sich bei der Person aus dem Rhein-Neckar-Kreis infiziert hatte, die vergangenen Woche aus dem Skiurlaub aus Südtirol zurückkehrte. Der Mannheimer befand sich bereits in häuslicher Quarantäne. Krankheitsanzeichen blieben beim betroffenen Mann bislang aus.

Der zweite bestätigte Fall, ein 23-Jähriger Mann aus Mannheim, infizierte sich ebenfalls bei einem bereits bekannten Fall in Nordrhein-Westfalen. Der Patient weist leichte grippale Symptome auf und bleibt bis auf weiteres in häuslicher Absonderung.

Der dritte bestätigte Fall stammt von einem 53-Jährigen Mannheimer, der aus dem Risikogebiet Ghom im Iran zurückgekehrt ist. Der betroffene Mann befand sich seit seiner Rückkehr in häuslicher Quarantäne und wird derweil isoliert von anderen Patienten im Therensienkrankenhaus behandelt. Er zeigt Anzeichen einer Lungenentzündung auf.  

Das Landesgesundheitsamt arbeitet eng mit den beteiligten Ärzten und Gesundheitsbehörden zusammen und geht möglichen weiteren Kontaktpersonen nach, damit diese dementsprechend informiert und begleitet werden.

Anzeige